Gin Erlebnis Festival Zürich 2019

Ende September folgte ich der Einladung von Peter Jauch nach Zürich in das trendige 25hours Hotel, um dort bei der Eröffnung des 2. Gin Erlebnis Festival dabei zu sein. Die Erwartungen lagen hoch, das Messekonzept für das Erlebnis rund um das Thema Gin&Tonic macht neugierig. Wie mir die Veranstaltung gefallen hat, erfährst du, wenn du weiterliest.

Allein schon der einzigartige Austragungsort lässt mich auf einen genialen Abend hoffen. Das extravagante 25hours Hotel in der Züricher Langstraße mit seinem kreativen Hotelkonzept scheint mir für ein Festival dieser Art ein außergewöhnlicher Ort zu sein.

Das Konzept für das Gin Erlebnis Festival entstand bereits im Jahr 2016. Auf seinen zahlreichen Geschäftsreisen nach Wien, München und Berlin keimte die Idee in seinem Kopf, bei der jede Marke König ist, so Peter Jauch. Er selbst ist übrigens Medien- und Verkaufsspezialist. Und zudem natürlich Liebhaber der Wacholderspirituose.

Das 1. Gin Erlebnis Festival fand schließlich im Jahr 2018 an gleicher Stelle in Zürich statt.

Zur Umsetzung des revolutionären Konzepts werden im 1. Stock des Hotels sämtliche Betten aus den Zimmern entfernt und die Gin-Brands übernehmen in ihren Zimmern das Geschehen. In insgesamt 13 umgestalteten Zimmern erfahren die Besucher dann neben Geschichten über die Entstehung des Gins auch das ein oder andere Geheimnis rund um die Marke. Und verkostet werden kann natürlich auch.

Peter verfolgt mit seiner Inszenierung der verschiedenen Marken das Ziel Gin zu erleben. Und dazu gehören natürlich auch unterschiedliche Tonic Marken. Ein Mix aus Tasting, Genuss und leckeren Cocktails.

Das about GinTonic Glas

Zum Eintrittspreis gehört übrigens das eigens für die Veranstaltung angefertigte about GinTonic Glas. Es überzeugt mit zeitloser Eleganz und begleitet dich vor Ort den ganzen Abend. In ihm bekommst du deinen leckeren Gin&Tonic nach Wahl angerichtet und darfst ihn stilvoll Genießen. Natürlich kannst du es auch jederzeit gegen ein frisch gespültes eintauschen und am Ende des Abends als Andenken mit nach Hause nehmen.

Die Tickets kauft man übrigens für einen festen 4h Zeitslot. Diese Zeit reicht vollkommen aus, um alle Erlebniszimmer zu besuchen und einen guten Überblick über alle Marken zu bekommen.

Ausgestattet mit dem stylischen Glas stürzte ich mich nun ins Getümmel und berichte dir nun über die verschiedenen Marken mit ihren liebevoll gestalteten Zimmern.

Malfy Gin

Der mediterrane Gin aus Italien brachte Urlaubsstimmung ins Zimmer. Die Dusche wurde kurzerhand zum Sonnenplatz an der Amalfi-Küste umfunktioniert. An der Bar gab es leckere Gin&Tonics. Echte Zitronenbäume rundeten das südländische Flair ab. Cooler Einstieg, geniales Zimmer!

Unsere Meinung zum Malfy Gin rosa und Malfy Gin con Limone kannst du hier nachlesen.

Turicum Gin

Weiter ging es zum Züricher Original, dem Turicum Gin! Bei den Jungs bin ich direkt in einer aufwändig gestalteten Apotheke des guten Geschmacks gelandet. Zahlreiche Aromaproben und Botanicals konnte ich hier bestaunen. Und natürlich gab es auch einen leckeren Drink und wirklich nette Gespräche auf Schwiizerdütsch.

Deux Frères Gin

Einmal an die Mundart gewöhnt schaute ich gleich noch bei den zwei Brüdern vom Deux Frères Gin vorbei. Die Idee zum Gin entstand übrigens vor den Toren von Zürich auf einem alten Bauernhof. Ihr Gin überzeugt nicht nur mit dem Farbwechsel, hervorgerufen durch die Blüte der Schmetterlingserbse, sondern auch durch qualitativ hochwertige Zutaten.

Den gemixten Cocktail nahm ich direkt mit zur ersten Masterclass und konnte dieser entspannt im Vortragsraum lauschen.

BCN-Gin

Bei den Freunden vom BCN-Gin fachsimpelten wir über die Besonderheit des Destillats. Zudem konnte ich eine ganz besondere Kreation probieren. Der BCN-Gin passt nämlich perfekt zu einem trockenen Cava. Coole Kombination, knackig trocken mit einem fruchtigen Bouquet des Gins.

Das Review zum BCN-Gin findest du übrigens hier.

Tanqueray

Die berühmte englische Marke brachte gleich ihre eigene DJane, die in der Dschungel-Dusche ihre Musik auflegte.

Das Zimmer war zusätzlich mit einer tollen Bar und Zitronenbäumen ausgestattet. Zum Tanqueray No. Ten wurde der Yuzu Premixer von Mikks gereicht.

Mit diesen Cocktail Premixer kannst du dir im Handumdrehen einen leckeren Drink kreieren. 4cl Gin und 4cl Mikks in der Geschmacksrichtung deiner Wahl im Shaker mit Eis shaken, fertig! Coole Sache, schnell gemacht und super lecker! Weitere Infos zu Mikks findest du unter https://mikks.ch.

Das Review von Vanessa zum Sommergin Tanqueray Flor De Sevilla findest du hier.

The Botanist Gin

Auch der schottische Klassiker von der Insel Islay war in Zürich vertreten. Das Zimmer war mit vielerlei Kräutern und Botanicals dekoriert. Bei einem klassischen Gin&Tonic wurde angeregt über das Produkt philosophiert.

Auch zum The Botanist Gin kannst du hier mehr nachlesen.

Das Vermouth Zimmer

Ein Gin-Festival ohne Vermouth wäre fast nicht denkbar. Das Zimmer teilten sich die drei Marken BCN, Jsotta und Gents. Das Zimmer war liebevoll mit echten Weinstöcken dekoriert.

Bei BCN konnte ich sowohl den normalen Vermouth, als auch den fassgelagerten Limited Edition Vermouth probieren. Ein ganz feiner Tropfen, der entweder pur oder im Negroni genossen werden kann.

Der Jsotta ist nebenbei erwähnt der erste Schweizer Vermouth, der rein aus Schweizer Weinen und aus handverlesenen Schweizer Kräutern hergestellt wird. Jsotta gibt es in den drei Varianten weiß, rosé und rot. Alle sind pur auf Eis oder auch als Vermouth Tonic zu genießen. Ein Klasse Produkt!

Die Schweizer Marke Gents zeigte ihren Vermouth de Gents, der hervorragend mit dem Gents Tonic Water oder aber auch zum Beispiel im Martini oder Negroni harmoniert. Was mit dem Vermouth de Gents Blanc später am Abend noch passierte, erfährst du im Abschnitt von Monkey 47.

1616 Gin

Im Anschluss verschlug es mich ins Langenthal im Kanton Bern. Dank des genialen Konzepts von Peter Jauch nur ein paar Schritte den Gang entlang ins nächste Zimmer. Der Gin des Schweizer Herstellers bietet ein kräftiges Geschmacksbild, bei dem Wacholder klar im Vordergrund steht. Im Gin&Tonic hervorragend mit dem bitteren Tom’s Tonic Water. Seine rote Farbe zeugt vom natürlichen und traditionellen Extraktionsverfahren.

Im selben Zimmer konnte ich ebenfalls den kräuterbetonten Mr. Green Gin probieren. Neben klassischem Wacholder verleiht die Vielseitigkeit der Hanfpflanze mit ihrem aromatischen Geschmack dem Gin sein einzigartiges grünes Erscheinungsbild. Hat fast was von Kräutertee und hilft bestimmt bei jeder Erkältung.

Monkey 47

Versackt bin ich dann natürlich bei Axel Klubescheidt, dem Brand-Ambassador von Monkey 47. Dieser hatte nicht nur einen leckeren Drink mit dem Barrel Cut von Monkey dabei, sondern auch den nur in der Brennerei erhältlichen Smokehouse Cut. Mit letzterem kreierten wir zum Abschluss kurzerhand noch einen Betthupferl Dirty Martini mit dem Vermouth de Gents Blanc. Geniale Kombi. Anstelle der Olive gab es die berühmten Funky Monkey Pickled Onions. Was für eine Kombination.

Das Zimmer selbst war sehr ansprechend dekoriert. In der Dusche befand sich sogar die berühmte Monkey Puppenstube und bot die Möglichkeit seinen Lieblingsdrink darin zu fotografieren. Natürlich war auch der Affe im Puppenwagen mit von der Partie. Ein cooles Ambiente zum Wohlfühlen.

Auf meiner Tour durch die Zimmer traf ich übrigens auch auf unsere Gewinner vom Gewinnspiel auf Instagram. Danke an Anna, Rita, Giachen und Esther für den wirklich netten Abend. Und natürlich sind auch Patrick und Emanuelle nicht zu vergessen! Ich hoffe wir gehen noch mal irgendwann einen ordentlichen Burger in der Schweiz essen!

Fazit

Das Konzept des Züricher Gin Erlebnis Festivals überzeugt mich mit all seinen Facetten.

In einer ganzen Etage eines Hotels die Zimmer leerzuräumen und sie den jeweiligen Marken zur freien Dekoration zu überlassen ist ungewöhnlich und zugleich genial. Mehr Gin-Erlebnis ist eigentlich nicht möglich. Und das Konzept geht definitiv auf. Die Besucher waren begeistert.

Zu dieser verrückten Idee gehört natürlich der richtige Partner. Den hat Peter Jauch im Herzen von Zürich zum Glück mit dem 25hours Hotel gefunden. Das Hotelkonzept passt einfach zu dieser Art von Gin Erlebnis Festival.

Ich hatte an diesem Abend sehr viel Spaß, konnte einige der Hersteller endlich persönlich treffen und mich zum Thema Gin mit ihnen austauschen.

An dieser Stelle danke ich Peter für die Einladung und wir sehen uns bestimmt beim nächsten Gin Festival von about GinTonic wieder.

In Deutschland findet übrigens das 1. Gin Erlebnis Festival am 5.- 7. Dezember in Hamburg im 25hours Hotel Number One statt.

 

Interessiert an Gin? Deinen Favoriten kaufen bei Bottlerocket.de.

 

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Das genannte Produkt aus dem Test habe ich als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.