BALIS – Basilikum-Ingwer-Drink

Im heutigen Review entführe ich dich in die wunderschöne Stadt München. Dort wird nämlich BALIS ein Basilikum-Ingwer-Drink hergestellt und genau diesen stelle ich dir jetzt genauer vor.

Die Story

Die Idee zu BALIS entstand den drei Freunden Kris, Jasmin und Robert in der Münchner Loretta Bar bei einem Glas frisch gemixten Gin Basil Mule. 

Die drei dachten sich: warum vereint man das unverwechselbare Aroma des Basilikums nicht mit dem säuerlich, spritzigen Aroma der Limette und der dezenten Schärfe des Ingwers? Genau diesen Geschmack wollten die Macher einfangen und in einer Flasche vereinen. Also los, gesagt, getan. BALIS war geboren. 

Entstanden ist so ein perfekt ausbalancierter Basilikum-Ingwer-Drink. Das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten harmoniert wunderbar – Es hat die richtige Balance zwischen Säure, Süße und Schärfe. Ein Drink der überraschend anders und dennoch vielseitig einsetzbar ist. Du kannst BALIS pur auf Eis, als BALIS Mule mit Gin oder eben mit Prosecco als BALIS Spritz trinken. 

Die Macher von BALIS wollen nicht nur mit einem guten Geschmack überzeugen, sondern auch durch Nachhaltigkeit, Hohe Qualität der Inhaltsstoffe und mit natürlichen Aromen punkten. BALIS ist absolut natürlich, vegan und glutenfrei. So wird alles an, um und in BALIS von regionalen Herstellern bezogen. Dadurch ist eine hohe Qualität garantiert. Außerdem werden durch kürzere Lieferwege ebenfalls Ressourcen geschont. Auf Plastik wird gänzlich verzichtet, denn davon gibt es leider schon genug. Das gibt vom ginvasion-Team definitiv den Daumen hoch. 

Rezeptidee: 

Für einen BALIS Mule brauchst du
  • 5cl Gin
  • BALIS 
  • Eiswürfel
  • Basilikum
  • Frische Limette

Weitere Rezepte mit BALIS findest du demnächst in unserer Rubrik Cocktails & More. Stay tuned!

 

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Das genannte Produkt aus dem Test habe ich als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Veröffentlicht von Vanessa

Vanessa Schwan, geboren 1993 in Karlsruhe im schönen Baden-Württemberg. Neben Sport und gutem Essen gibt es eine weitere Leidenschaft in meinem Leben. Gin! Mit dem Ginvirus angesteckt hat mich mein Vater, als er mir eines Abends einen Gin Tonic einschenkte. Ich probierte und schon war es um mich geschehen. Der erste Gin in meiner Sammlung war übrigens der The Duke Gin aus München. Der zweite Gin war der Sipsmith Gin aus London. Zugegeben, den habe ich zu Anfang nur wegen des Schwans auf dem Etikett gekauft. Aber auch geschmacklich konnte er mich vollends überzeugen und so nahm das mit dem Gin und mir seinen Lauf. Zu Anfang teilten mein Vater und ich die Leidenschaft alleine. Inzwischen haben wir aber neben meiner Mutter auch meinen Freund und den halben Freundeskreis mit dem Virus infiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.