Ginbrett der Maksen-Manufaktur

Heute darf ich dir ein ganz besonderes Gadget auf dem Blog vorstellen. Vielleicht hast du ja im Instagram Feed von ginvasion schon das ein oder andere Mal das tolle Ginbrett der Marke Maksen bewundern können.

Hinter den handgefertigten Unikaten steckt Maximilian Schmidt aus Ingolstadt. In seiner kleinen aber feinen Manufaktur fertigt er die Ginbretter, welche auf Wunsch auch individualisiert werden können.

Er hat übrigens verschiedene Holzsorten im Angebot. Unter anderem zum Beispiel Walnuss, Eiche und Ahorn. Er verwendet nach Möglichkeit nur heimisches Hartholz. In der Regel nutzt er Holzreste aus der Furnierproduktion, die im Normalfall vernichtet werden würden. Nachhaltigkeit ist Maximilian ein wichtiges Anliegen und so nutzt er die Holzreste funktional bis auf das Letzte aus.

Die Herstellung

Die sägerauen Bretter werden nach einem groben Zuschnitt zunächst gehobelt. Anhand der Maserung erhalten die Ginbretter ihr endgültiges Format von 20×30 Zentimeter. Die selbst designten Sprüche oder aber auch zugelieferten Logos werden dann CNC gesteuert mit einer Carvey der amerikanischen Firma Inventables ausgefräst.

Die Vertiefungen im Holz werden anschließend mit passend gefärbtem Epoxidharz gefüllt. Dieses ist übrigens lebensmittelecht und wird, passend zum Gedanken der Nachhaltigkeit, aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen.

Nach der Trocknung werden die Bretter fein geschliffen. Zuletzt veredelt Maximilian die Kanten und das Ginbrett erhält noch ein Finish aus zwei Schichten hochwertigem Hartwachsöl.

Danach geht das fertige Brett direkt in die Post und du kannst deinen Gin&Tonic oder auch dein Gin-Cocktail darauf servieren beziehungsweise optisch wunderbar anrichten.

Zum Lieferumfang gehört übrigens auch ein Ständer aus passendem Holz, damit das Brett auch bei Nichtbenutzung in der Vitrine oder auf der Anrichte gut zur Geltung kommt.

Folgende Sprüche stehen aktuell zur Auswahl:

  • Abrakadabra Simsalagin
  • Nach mir die Ginflut
  • Nach uns die Ginflut
  • Gib dem Leben einen Gin

Gern könnt ihr die Bretter aber auch mit einem individuellen Spruch fertigen lassen.

Fazit

Die Ginbretter von Maximilian sind sehr präzise aus Echtholz verarbeitet und machen einen hochwertigen Eindruck. Alle Arbeitsschritte erfolgen ausschließlich in Handarbeit und zeugen von hervorragender Handwerkskunst. Optisch für mich ein absolutes Highlight, welches in jede gehobene Ginsammlung gehört. Sei es zur Dekoration in der Vitrine oder auch zum Anrichten eines schönen Cocktails.

Wenn dich die Arbeit von Maximilian überzeugt, seinen Shop findest du auf etsy unter:

https://www.etsy.com/shop/maksenmanufaktur.

Und sein Instagram-Profil unter diesem Link.

 


 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Das genannte Produkt aus dem Test habe ich als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.