Overwood Design Ginbutler

Heute darf ich dir den Ginbutler von Overwood Design vorstellen. Ein Gimmick, welches auf keiner Party oder in keiner gut sortierten Hausbar fehlen darf. Ist die Flasche erst einmal montiert, steht der Gin&Tonic-Herstellung am laufenden Band nichts mehr im Weg.

Mehmet aka Memo ist Holzwerker aus Leidenschaft. Das sieht man seinen ausgefallenen Produkten an. Neben dem Ginbutler bietet er noch andere sehr praktische Produkte, wie zum Beispiel den Sofabutler an. Für jegliche Spezialanforderung ist er offen und findet eine Lösung. Maßanfertigen sind für ihn kein Problem. Du kannst für dein Unikat auch aus vielen Holzarten wählen.

Aber schauen wir uns den Ginbutler doch mal etwas näher an. Solide, aus Echtholz, ist er in Handarbeit gefertigt.

Schritt für Schritt entsteht dein Unikat. Sauber bearbeitet, geschliffen und am Ende edel geölt. Die Aufnahme für die Flasche hat einen Durchmesser von 32mm. Die Flasche wird mit einem Ausgießer versehen und am Ginbutler montiert. Ab diesem Zeitpunkt kommt aus dem Hahn der Gin deiner Wahl.

Fazit

Das Anbringen der Flasche erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Ist sie aber montiert, steht der Party nichts mehr im Wege. Einfaches portionieren des Gins und auf jeden Fall ein Hingucker in der Hausbar. Ein tolles Produkt, gerade als Geschenk für Spirituosen-Sammler, die eh schon jede Flasche im Schrank haben! Gern personalisert Memo deinen Ginbutler.

Schaut in seinem Shop vorbei. Einige Aufträge kann Memo bis Weihnachten noch annehmen.

https://www.etsy.com/de/shop/OverwoodDesign

Vielen Dank an Memo für den genialen ginvasion.de Ginbutler! Er war auf meinem letzten Tasting der Star und die Flasche musste schnell gewechselt werden.

 

 

Hinweis:

Ich bin verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen (Telemediengesetz §6). Den genannten Gin aus dem Test habe ich als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich für diesen Blog und ermöglichen mir die Testberichte und Fotos!

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.