Shake it up – The Elan Collective

Ich möchte dir heute das Cocktail-Set „Shake it up“ von der amerikanischen Firma The Elan Collective vorstellen. Mit den sorgfältig zusammengestellten Sets kannst du auch zu Hause mixen wie die Profis.

Die Firma Elan Collective wurde 2016 von den zwei Home-Bartendern Matt & Oliver gegründet. Sie wollen mit ihren Produkten unverfälschtes Barerlebnis nach Hause bringen. Begonnen haben sie mit einem sorgfältig zusammengestellten Ensemble von Bar-Werkzeugen.

Die wirklich genialen Tools und Cocktail-Sets werden seit 2017 auch von Hamburg aus in Deutschland über ein großes Onlineversandhaus vertrieben und bringen dir professionelles Bar-Equipment nach Hause.

Das 7-teilige Cocktail-Set besteht aus einem 650ml Cocktailshaker aus Edelstahl im Pariser Stil, einem Hawthorne Barsieb, einem Jigger im japanischen Stil mit Maßeinheiten von 1,5cl bis 6cl und zwei Cocktail-Spießen. Komplettiert wird das Set durch zwei wunderschöne und extragroße Martini Gläser. Sie sind aus bleifreiem Glas, fassen mehr als 250ml und sind natürlich Spülmaschinenfest.

Der Shaker

Der zweiteilige Cocktail-Shaker im französischen oder auch Pariser Stil wird, wie der Name schon verrät, überwiegend in Europa verwendet. Er besitzt keine Verschlusskappe, deshalb liegt dem Set für’s Abseihen auch ein Barsieb bei. Der Shaker fasst 650ml und ist aus gebürstetem Edelstahl.

In meinen Augen ein perfekter Shaker. Er besitzt ein zeitloses Design und ist super im Handling. Er schließt absolut dicht.

Das Barsieb

Passend zum Shaker wird ein Barsieb mitgeliefert. Es ist im Hawthorne-Style ausgeführt, besitzt somit also eine flexible Spirale aus Draht am Rand und schmiegt sich somit perfekt an den Shaker an. Vom Design her besticht es durch seine schlichte dreieckige Form.

Gerade zum stylischen Abseihen eines gut gekühlten Martini oder Gimlets ist es bestens geeignet. Für zerstoßene Minze oder Basilikum benötigst du für das „double strainen“ aber ein zweites kleines Barsieb.

Der Jigger

Zu jedem guten Cocktail-Set gehört natürlich ein Barmaß. Der Messbecher ist im japanischen Stil ausgeführt. Diese sind etwas schlanker und höher als die traditionelle Form. Eine Skalierung ist in den Maßeinheiten von 1,5cl bis 6cl außen aufgedruckt und im inneren mit geprägten Ringen angezeigt. Die kurze Seite fasst übrigens 3cl, die lange Seite 6cl. Ein funktionaler und sehr stylischer Jigger.

Die Gläser

Die zwei Martini-Gläser besitzen einen langen Stil und haben ein Fassungsvermögen von 250ml. Sie sind aus bleifreiem Glas gefertigt und sind natürlich Spülmaschinenfest. Durch die Höhe und die Größe wirken die Gläser sehr edel. Besonders für Cocktails mit einer Schaumkrone ein absoluter Hingucker.

Cocktail Picks

Zum Set gehören ebenfalls zwei kleine Cocktail-Spieße mit einer Kugel am Ende. Sie sind z.B. für eine Cocktailkirsche oder die typische Olive im Martini vorgesehen.

Cocktailempfehlungen zum nachmixen

Für die beiden Cocktails verwende ich den Dry Gin von Sipsmith aus London. Das Review zum Gin findest du übrigens hier.

Dry Martini

Schon James Bond mochte den Martini lieber geschüttelt als gerührt. Er wird nach dieser Zubereitungsmethode nämlich schneller kalt, aber im Glas zunächst milchig trüb. Ein Martini lebt vom schmelzenden Eiswasser und schmeckt auch nur eiskalt. Deshalb empfehle ich, die Gläser vor dem Genießen in den Tiefkühler zu legen oder mit Eis herunter zu kühlen.

  • 6cl Gin
  • 1cl Wermut
  • Eiswürfel

Die Eiswürfel in den Shaker füllen und den Wermut darüber gießen. Kurz schütteln und den Wermut mithilfe des Barsiebs abgießen. Das mit Wermut benetzte Eis aber im Shaker behalten und den Gin dazugeben. Hier kannst du nun auch einen Tropfen Bitter deiner Wahl hinzugeben. Alles zusammen kurz shaken und dann durch das Barsieb in das Martiniglas seihen. Am Ende das Glas mit einer aufgespießten Olive garnieren.

Cherry Gin Sour

Für den Kirsch Sour benötigst du folgende Zutaten:

  • 4cl Gin
  • 3cl Zitronensaft
  • 2cl Zuckersirup
  • ½ Eiweiß
  • 4cl Sauerkirschsaft
  • Eiswürfel zum Shaken
  • 1 Kirsche als Garnitur

Für den Cocktail gibst du alle Zutaten bis auf die Kirsche zur Garnitur in den Shaker und schüttelst alles kräftig durch. Durch das Barsieb seihst du den Kirsch-Sour dann in das Cocktailglas und garnierst mit der aufgespießten Kirsche den Drink.

Fazit

Das komplette Cocktail-Set ist sehr hochwertig und macht einen professionellen Eindruck. Das beginnt schon bei der Verpackung. In einer mattschwarzen Schachtel zum Aufklappen befindet sich das Set gut verpackt in ausgeschnittenem Schaumstoff. Alles ist um den Shaker angeordnet und sofort griffbereit. Sowohl Shaker, Sieb, als auch Jigger sind aus gebürstetem 18/8 Edelstahl. Auch die Gläser machen einen sehr edlen Eindruck und bringen dir professionelles Bar-Feeling nach Hause.

Ein schönes Set für den angehenden Homebartender. Es ist durch die tolle Verpackung auch perfekt als Geschenk geeignet. Mir gefällt es richtig gut, der Shaker hat inzwischen meinen alten, über 20 Jahre alten Shaker abgelöst und steht nun in der ersten Reihe. Shake it up!

 

Angebot

 

Hier kannst übrigens den Gin von Sipsmith bei Wacholderexpress.de bestellen.

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich ferner als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.