Kalevala Barrel Aged Gin 2019

Der Kalevala Barrel Aged Gin im Review auf ginvasion.de

In meinem Review zum Kalevala Barrel Aged Gin befassen wir uns zunächst einmal mit dem finnischen Nationalepos und schauen uns dann an, wie der Brennmeister Moritz Wüstenberg die besondere finnische Lebensart zuerst ins Fass und dann in die Flasche bringt.

Sein multikultureller Hintergrund, seine vielfältigen Interessen und natürlich auch eine große Portion Neugier machten Moritz Wüstenberg eher zufällig zum Brennmeister und Gründer der Marke Kalevala. Seine Kindheit verbrachte Moritz in Deutschland. Aber durch häufige Besuche in der mütterlichen Heimatstadt Kitee in der Region Nordkarelien, nah an der russischen Grenze, entwickelte sich ein großes Interesse an Finnland und der finnischen Kultur.

Dazu gehört unter anderem auch der bereits erwähnte Nationalepos Kalevala.

Der Geschichte nach, die übrigens in mehreren hunderten von Geschichten und Versen erzählt wird, geht es um einen geschmiedeten Glücksbringer Namens Sampo des Schmiedes Seppo Ilmarinen, den er für die Herrscherin des Nordlandes Louhi schmiedete. Damit warb er um die Hand der Nordlandstochter. Die Herrscherin brach aber ihr Verschsprechen und verweigerte Ilmarinen die Tochter. Er konnte sie trotzdem für sich gewinnen und versuchte später aus Rache zusammen mit Väinämöinen und Lemminkäinen den Sampo zu rauben, da er der Herrscherin scheinbar Glück, Reichtum und Wohlstand verschaffte. Dieser ging während einer Seeschlacht zwischen den Helden und der Herrin des Nordens auf See leider verloren.

Während der Prohibition in den 1930er Jahren war Karelien übrigens auch für seine schwarzgebrannten Spirituosen bekannt. Auch eine Tatsache, die Moritz inspirierte.

Er studierte Chemie und errichtete 2010 in einer stillgelegten Scheune in der Heimatstadt seiner Mutter Kitee eine eigene kleine Brennerei. Wann immer es die Zeit erlaubte, experimentierte Moritz mit seinen Kupfer-Destillen und entwickelte neue Ideen.

Er fischte den Sampo wortwörtlich wieder aus dem Meer und bringt der Welt nun neue Wunder in flüssiger Form. Die Marke Kalevala war geboren.

Botanicals

Die Basis für den Kalevala Barrel Aged Gin stellt der Blue Label Gin dar. Für ihn kommen ausgewählte Zutaten und eine kleine Portion Magie des Sampo (dem Kupferbrennkessel) zum Einsatz. Neben Wacholderbeeren gehören noch

in die Rezeptur des Gins.

Einige der Zutaten werden in feinstem Bio-Weizenbrand bei einem Alkoholgehalt von 80% vol. für 24 Stunden mazeriert. Filigranen Kräuter und Botanicals hingegen werden in einem Aromakorb direkt in die Alkoholdämpfe beim Destillieren gegeben.

Der fassgereifter Gin ist übrigens limitiert und variiert von Jahr zu Jahr. Der Blue Label Gin wird dafür für sechs bis neun Monate im Holzfass gelagert. Dabei kommen Fässer verschiedener Herkunft zum Einsatz. So entsteht jedes Mal ein besonderer Jahrgang.

Für den Jahrgang 2019 wurden drei Fässer aus französischer Limousin-Eiche ausgewählt. Bevor der Gin darin eingelagert wurde, reifte in diesen Fässern übrigens der eigene Runoi Rum. Im Ergebnis entstand so ein fassgelagerter Gin mit nordischem Geist. Dieser wurde dabei von der karibischen Seele während des Alterns in der französischen Eiche gezähmt.

Flaschendesign

In der klassischen Apothekerflasche aus Klarglas kommt der bernsteinfarbene Gin wunderbar zur Geltung. Das dunkle Etikett, welches einer Holzoberfläche nachgeahmt wurde trägt in silberner Farbe das Markenlogo von Kalevala. Auch der Schriftzug ist in Silber auf das Etikett gedruckt.

Der Kalevala Barrel Aged Gin im Review auf ginvasion.de

Am Fuße des Etiketts ist zudem der Jahrgang der Fasslagerung und auch die Flaschennummer vermerkt. Auf der Rückseite des Etiketts befindet sich eine kurze Beschreibung zum Gin und die verpflichtenden Angaben zum Alkoholgehalt von 40,9% vol. und der Füllmenge von 500ml.

Verschlossen ist die Flasche mit einem Holzkorken mit Kunststoffeinsatz. Dieser trägt im Randbereich den Markennamen Kalevala und auf dem Kopf des Deckels das Logo der Brennerei.

Ich öffne nun den Korken, gieße mir einen Schluck ein und gebe dem fassgereiften Destillat einen Moment zum Entfalten der Aromen im Glas.

In der Nase

Über dem Glas erscheinen holzige Noten und ein fruchtiger Hauch der mich an Rosinen erinnert. Dazu gesellt sich ein floraler Anklang von zarten Rosenblüten.

Der Wacholder steht dezent im Hintergrund und wird von herbem Sanddorn untermalt.

Das Destillat schimmert goldgelb und bildet beim Schwenken Schlieren am Glasrand. Ich bin gespannt, wie der Kalevala Barrel Aged Gin 2019 schmeckt.

Am Gaumen

Ausgesprochen mild und mit einer süßlich fruchtigen Note legt der Kalevala Barrel Aged Gin sich auf die Zunge. Die typischen Wacholderaromen stehen beim fassgelagerten Gin weit im Hintergrund, sind aber trotzdem auszumachen. Präsenter ist hier die trockene Note vom Holz, die von filigranen Kräuternoten vom Rosmarin unterstützt werden. Dazu gesellen sich herbe Nuancen vom Sandorn und fruchtige Anklänge der Himbeeren.

Im Abgang taucht eine leichte Ingwerschärfe auf, die von einem floralen Bouquet der Blüten begleitet wird.

Perfekt serviert

Der Kalevala Barrel Aged Gin ist definitiv für die Pur-Verkostung gemacht. In einem Tumbler kann er sich wunderbar entfalten. Man kann sich lang mit dem feinen Tropfen beschäftigen und die Aromenvielfalt erkunden.

Aber auch im Longdrink mit einem Ginger Ale auf viel Eis macht der Kalevala Barrel Aged Gin eine gute Figur. Als Garnitur eignet sich ein frischer Zweig Rosmarin oder auch eine Zitronenscheibe.

Kalevala Barrel Aged Tiki Fizz

Eine besonderes Highlight stellt für mich der Tiki Fizz dar. Dafür benötigst du als Filler den Balis Tiki Ananas Minz Drink.

Zuerst gibst du

  • 5cl Gin
  • 3cl Zitronensaft
  • 2cl Zuckersirup

und ein Eiweiss in einen Shaker mit Eis und gibst alles. Das Glas füllst du mit frischem Eis und seihst den Drink durch ein Sieb ab. Mit dem Tiki-Filler von Balis auffüllen und mit einem Zweig Minze garnieren.

Der Kalevala Barrel Aged Gin im Review auf ginvasion.de

Auch für einen leckeren Negroni eignet sich der Kalevala Barrel Aged Gin perfekt.

Der Kalevala Barrel Aged Gin im Review auf ginvasion.de

Fazit

Der Kalevala Barrel Aged Gin erhält durch seine Fasslagerung ein elegantes und wärmendes Gefühl am Gaumen. Wacholder- und Zitrusnoten werden begleitet von subtilen Holz- und Vanillearomen.

Eine wirklich gut gelungene Fasslagerung, die Lust macht, die unterschiedlichen Aromen zu erkunden. Probiere den Barrel Aged Gin doch mal, mir gefällt er. Du erhältst ihn bei unserem Partner Wacholder-Express.

 

Den Kalevala Barrel Aged Gin findest du auch bei unserem Partner Wacholderexpress.de

 

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich ferner als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Kalevala Barrel Aged Gin

8.5

Gesamteindruck

8.5/10

Eigenschaften

  • dezente Wacholdernuancen
  • fruchtig Aromen
  • filigrane Kräuter- und Würznoten

Alkoholgehalt

  • 40,9%

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.