Larios Rosé Gin Mediterránea

Larios Rosé im Review auf ginvasion.de

Im heutigen Review wird es wieder einmal Pink – ach nee – eigentlich Rosé. Die Rede ist vom spanischen Larios Rosé Gin Mediterránea. Seinen Namen verdankt er natürlich seiner zarten Rosa Färbung, welche mich an einen guten Drink an einem lauen Sommerabend erinnert. Wie mir der Gin von einem der traditionsreichsten Gin-Erzeuger der Welt schmeckt, erfährst du, wenn du weiterliest.

Der Larios Rosé Gin Mediterránea kommt aus Spanien und ist mit seinem Produkt Portfolio in Kontinentaleuropa Marktführer im Gin-Segment. Außerdem ist Larios der erste in Spanien hergestellte Gin. Die Firmengeschichte geht sogar bis ins Jahr 1866 zurück und begann im beschaulichen Malaga. Der französische Weinunternehmer Charles Lamothe gründete in diesem Jahr nämlich mit seinem spanischen Landsmann Fernando Jimenez die „Jimenez & Lamothe Company“.

Erst im Jahre 1916 als der dritte im Bunde, Marquis (Markgraf) von Larios, Jose Aurelio Larios, das Unternehmen kaufte, erhielt es den Namen Larios. Larios stellte seiner Zeit viele Destillate her. Wein aus La Mancha wurde beispielsweise zu Brandy. Sie brannten allerdings auch Anis und andere Spirituosen. Erst etwa 1933 erschien dann der erste Larios Gin auf dem Markt.

Sein spektakuläres Wachstum erfuhr der Larios Gin aber erst in den 1980er Jahren, als die Longdrinks mit dem Wacholderdestillat stark in Mode kamen. Heute ist der Larios einer der meistgetrunkenen Gins der Welt. Im weltweiten Verkauf rangiert Larios sogar auf Platz vier der meist gekauften Gins der Welt.

Auch heute noch führt Larios nach und nach ihrem Sortiment weitere Ginsorten hinzu. Neben dem Dry Gin gibt es seit 2009 übrigens den Larios 12, seit 2015 den hier vorgestellten Rosé und seit 2016 Larios 150 als Sonderedition zum 150-jährigen Firmen Bestehen. Außerdem gibt es seit 2018 noch eine Citrus-Variante. Kommen wir aber zurück zum Larios Rosé Gin Mediterránea. Während ich diese Zeilen schreibe, frage ich mich, wieso eigentlich immer ich die Ehre habe, die pinken Gin Vertreter zu verköstigen. Vermutlich weil ich die einzige Frau im Team bin und das Klischee bedienen muss. Auch wenn ich (die, die mich kennen wissen das) so gar nicht in das Klischee passe. Nun gut, aber schauen wir uns die inneren Werte an, bevor es ans Nosing und Tasting geht.

Botanicals

Neben dem für Gin ohnehin obligatorischen Wacholderbeeren sind im Larios Rosé Gin Mediterránea nur noch

enthalten.

Im Vergleich zum Larios 12 wird hier allerdings nur 4-fach destilliert.

Flaschendesign

Wie auch die anderen Larios Flaschen kommt auch der Rosé Gin Mediterránea in der für Larios typischen Flaschenform daher. Durch das Weissglas schimmert der zarte rose Ton des Gins hindurch.

Das Flaschendesign ist generell etwas verspielt und wirkt eher feminin.

Am Fuße des Etiketts ist noch der Alkoholgehalt von 37,5% vol. und die Füllmenge von 70cl angegeben.

Das Etikett auf der Rückseite verrät die verwendeten Zutaten und verweist auf mit seinen Botanicals auf den süß, fruchtigen Geschmack. Verschlossen ist die Flasche mit einem pinken Schraubverschluss, auf dem eine Erdbeere gedruckt ist. Das geht in dem Preissegment, in dem sich der Larios Rosé Gin Mediterráne bewegt, für mich absolut in Ordnung. Ich öffne die Flasche und gieße mir einen Schluck ein.

In der Nase

Die zartrosa Farbe gibt einen Vorgeschmack auf das Erdbeeraroma des Larios Rosé Gin Mediterránea . Und tatsächlich. Bereits beim Öffnen kommt mir ein Schwall fruchtiges Erdbeeraroma entgegen. Es erinnert mich im ersten Moment an meine Kindheit. Genauer gesagt an die Hubba Bubba Kaugummis von früher. Aus dem Glas wird dieses Aroma noch mal deutlich intensiver. Ganz unterschwellig erhasche ich noch einen Hauch von den typisch herben Wacholdernoten. Der Duft von Zitrusfrüchten macht sich ebenfalls in der Nase bemerkbar. In Summe ist der Gin angenehm leicht und in der Nase sehr fruchtig.

Am Gaumen

Ich nehme einen Schluck aus meinem Tasting Glas. Ziemlich süß verteilt sich der Larios Rosé Gin Mediterránea auf der Zunge. Das Erdbeeraroma ist fruchtig, wirkt aber leider doch recht künstlich. Wie ich im Nosing schon erwähnt habe, auch geschmacklich erinnert mich der Gin ein wenig an Hubba Bubba Kaugummi.

Der Wacholder bringt jedoch etwas Würze mit in das Geschmacksbild. Die Zitrusnoten erzeugen eine leichte Frische, die dem Gin aufgrund der Süße ganz gut steht. Außerdem gleicht es das Geschmacksbild etwas aus. Der Abgang ist geprägt durch die fruchtigen Erdbeeren und einen süßlichen, leicht würzigen Nachhall.

Perfekt serviert

Pur ist der Larios Rosé Mediterránea meiner Meinung nach nicht zu empfehlen. Er erinnert mich eher an einen Likör als an einen Gin. Für einen Gin Tonic empfehle ich auf ein Dry Tonic oder ein herbes Indian Tonic Water zurückzugreifen. Beide nehmen dem Gin zumindest etwas die klebrige Süße. Wer es allerdings gerne süß mag, kann die Kombination mit Schweppes Wild Berry oder mit dem Thomas Henry Cherry Blossom Tonic Water ausprobieren.

Hier würde ich noch einen Spritzer frischen Limettensaft hinzugeben. Das gleicht die Süße etwas aus. In Summe zwar wirklich noch recht süß, aber im Sommer durchaus mal was erfrischend fruchtiges und anderes. Als Garnitur empfehle ich entweder frische Erdbeeren oder einen gefrorenen Beerenmix. Diese geben beim auftauen auch noch etwas Geschmack mit hinzu.

Fazit

Der Larios Rosé Gin Mediterránea ist ein Gin mit fruchtigem und etwas künstlich wirkenden Erdbeeraroma. Von Komplexität fehlt hier jede Spur, aber das kann man bei einem Gin dieser Art auch nicht erwarten.

Im Gin Tonic oder in einem sommerlichen Cocktail ist der Larios Rosé aber durchaus nicht zu verachten. Zumindest für jene, die auf diese Art von Gin und Fruchtigkeit stehen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist angemessen. Und um beim Klischee zu bleiben.. Gerade beim weiblichen Geschlecht kommt der rosafruchtige Gin oftmals gut an. Probiere ihn doch einfach einmal aus.

 

Angebot

 

Indian Tonic Water kannst du übrigens hier bei Bottlerocket.de bestellen.

 

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich ferner als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Larios Rosé Gin Mediterránea

7.2

Gesamteindruck

7.2/10

Eigenschaften

  • fruchtige Erdbeeren
  • sanfte Zitrusnoten
  • Dezent Wacholder

Alkoholgehalt

  • 37,5%

Veröffentlicht von Vanessa

Vanessa Schwan, geboren 1993 in Karlsruhe im schönen Baden-Württemberg. Neben Sport und gutem Essen gibt es eine weitere Leidenschaft in meinem Leben. Gin! Mit dem Ginvirus angesteckt hat mich mein Vater, als er mir eines Abends einen Gin Tonic einschenkte. Ich probierte und schon war es um mich geschehen. Der erste Gin in meiner Sammlung war übrigens der The Duke Gin aus München. Der zweite Gin war der Sipsmith Gin aus London. Zugegeben, den habe ich zu Anfang nur wegen des Schwans auf dem Etikett gekauft. Aber auch geschmacklich konnte er mich vollends überzeugen und so nahm das mit dem Gin und mir seinen Lauf. Zu Anfang teilten mein Vater und ich die Leidenschaft alleine. Inzwischen haben wir aber neben meiner Mutter auch meinen Freund und den halben Freundeskreis mit dem Virus infiziert.

Ein Gedanke zu „Larios Rosé Gin Mediterránea“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.