Tanqueray Blackcurrant Royale

Der Tanqueray Blackcurrant Royale Gin im Review auf ginvasion.de

Der Tanqueray Blackcurrant Royale Gin ist die neueste Gin-Kreation aus dem Hause Tanqueray. Die Geschichte der Marke beginnt mit Charles Tanqueray, der in seinem Studium kein großes Interesse an den vermittelten Themen seiner Universität entwickelte und stattdessen große Ambition hegte, mittels eigener Experimente den feinsten Gin der Welt herzustellen.

Geschichte von Tanqueray

Und so machte er im Jahr 1830 den ersten Schritt auf diesem Weg und gründete mit seinem Bruder Edward die Vine Street Distillery in Bloomsbury, London. Charles lehnte es ab, sich mit dem damaligen Standardgin zufrieden zu geben und verbrachte daher viele Jahre damit, die erlesensten Botanicals aus aller Welt selbst zu probieren. Durch seine unkonventionellen Vorgehensweisen fand er schließlich seinen ganz eigenen Stil, der ihn auszeichnete und aus der Masse hervorhob. Nach sechs Jahren und unzähligen Versuchen, die allesamt nicht seinen Ansprüchen genügten, zahlte sich seine Beharrlichkeit endlich aus: der Tanqueray London Dry Gin war geboren. Ein perfekt ausbalancierter Gin mit den vier charakteristischen Botanicals:

  • Wacholder
  • Koriander
  • Angelikawurzel
  • und Süßholz.

Durch die steigende Nachfrage nach günstigem, aber zugleich hochwertigem Alkohol erlangte die Marke Tanqueray bald ein hohes Ansehen und eine gewisse Berühmtheit, so dass man bereits im Jahre 1847 ins Exportgeschäft einstieg und damalige britische Kolonien beliefern durfte.

Nach dem Tod von Charles Tanqueray im Jahre 1868 erbte dessen Sohn Charles Waugh Tanqueray die Destillerie. Man blieb der eigenen Strategie treu und wurde später sogar in den USA zu einer der bekanntesten Gin-Marken überhaupt. Im Jahr 1898 fusionierte Tanqueray schließlich mit Gordon’s zur Firma Tanqueray Gordon & Cound und verlegte die Produktion in die Gordon´s Destille in Goswell Road.

Mittlerweile gehört die Marke zum internationalen Spirituosenkonzern Diageo. Produziert wird heute allerdings nicht mehr in London, sondern in der schottischen Cameronbridge Distillery in Windygates.

Heute ist Tanqueray für mehr als nur einen Gin bekannt und bietet eine breite Produktpalette an. So gehört neben dem Tanqueray London Dry Gin und dem Tanqueray No. Ten auch exotische Sorten wie der „Flor de Sevilla“ oder „Rangpur“ ins Sortiment.

Blackcurrant Royale

Und nun komplettiert seit Anfang 2021 der trendige Tanqueray Blackcurrant Royale Gin das Angebot und erweitert die Range vom Tanqueray-Gin. Beim Tanqueray Blackcurrant Gin ist der Name Programm, denn das englische Wort “blackcurrant” bezieht sich auf schwarze Johannisbeeren, auch Cassis genannt.

Und warum gibt er sich die neue Kreation aus dem Hause Tanqueray im Titel so „Royal“? Der Tanqueray Blackcurrant Royale Gin hat mit einem Königshaus nichts zu tun. Aber er nimmt uns zu Ehren Charles Tanquerays mit auf eine Reise in die Geschichte Tanquerays. Der Markengründer Charles Tanqueray hat nämlich in der fernen Vergangenheit Reisen nach Frankreich unternommen, um sich dort inspirieren zu lassen. Und vor einigen Jahrhunderten konnten sich exotische, edle oder teure Früchte – wie beispielsweise französische schwarze Johannisbeeren – eben nur der royale Adel leisten.

Und jetzt gibt die schwarze Johannisbeere als Lead-Botanical im Gin den Geschmack und die Farbe vor. Der klassische Tanqueray London Dry Gin stellt dabei die Gin-Basis. Doch dies allein war nicht genug für eine neue Gin-Kreation, und so fanden beim Tanqueray Blackcurrant Gin noch Vanille und die exotischen Aromen der schwarzen Orchideen ihren Weg in das feine Destillat.

Botanicals

Folgende Zutaten finden sich im Blackcurrant Royale Gin wieder:

Wie der originale London Dry Gin wird auch dieser Tanqueray vierfach gebrannt. Es bleibt allerdings ein Betriebsgeheimnis – zumindest konnte ich nichts dazu erfahren – ob die Mazeration mit echten Johannisbeeren und echten Vanilleschoten erfolgt, oder natürliche Aromen verwendet werden.

Flaschendesign

Auch die Flasche des Tanqueray Blackcurrant Royale Gin ist im bekannten Stil eines Cocktail-Shakers nachempfunden. Und auch der Blackcurrant Royale trägt das markante und typische rote Logo im Stile eines roten Wachssiegels mit dem markentypischen „T“ am Flaschenhals.

In schwarzen und violetten Lettern stehen der Markenname sowie der Name des Gins auf dem Etikett. Des Weiteren ist das Etikett mit schwarzen Johannisbeeren, schwarzen Orchideenblüten und Vanilleblüten verziert. Durch die Weißglasflasche schimmert der Blackcurrant Royale in sanfter violetter Farbe hervor. Die Flasche besitzt gem. Angaben auf dem Etikett eine Füllmenge von 700 ml und einen Alkoholgehalt von 41,3 %.

Der Tanqueray Blackcurrant Royale Gin im Review auf ginvasion.de

Auf der Rückseite ist die Flasche mit dem Schriftzug „Charles Tanqueray“ und einem Wappen geprägt und trägt ein weiteres Etikett mit Angaben zu den enthaltenen Botanicals. Verschlossen ist die Flasche mit einem lilafarbenen Schraubverschluss.

In der Nase

Ich bin tatsächlich ganz aufgeregt und freue mich total, diesen Gin endlich ausgiebig probieren zu können. Ich schraube die Flasche mit Vorfreude auf und sofort strömt mir der intensive Duft des Tanqueray Blackcurrant Royale Gin in die Nase.

Schwarze Johannisbeere füllt meine Nasenflügel aus, der Duft der Beeren ist warm und intensiv. Die schwarzen Johannisbeeren und die dezente Vanillenote lässt mich sofort an die ganz hervorragende selbstgemachte Konfitüre meiner Nachbarin denken. Die Aromen strömen voluminös aus der Flasche und wirken nicht zu süß und zum Glück auch nicht künstlich.

In meinem Degustationsglas vermischt sich die dezente und aromatische Süße der Vanille sanft mit dem beerigen Aroma. Wacholder nehme ich zunächst tatsächlich zunächst gar nicht wahr, erst auf Eis ist eine leichte Wacholdernote im Hintergrund erkennbar.

Am Gaumen

Der Tanqueray Blackcurrant Royale Gin erwartet dich definitiv mit einem einmaligen Geschmacksprofil. Die Botanicals des Tanqueray London Dry Gin vermischen sich hier mit einer komplexen und fruchtigen Note. Der saftige Geschmack reifer Schwarzer Johannisbeeren vermischt sich mit einer dezenten Süße und einem floralen Touch.

Die Wacholdernoten gehen trotz dem Hauptaugenmerk auf schwarze Johannisbeeren nicht unter. Die fruchtige Note wird hintergründig und elegant durch einen Hauch Wacholder getragen, der im Abgang mit einer zarten Vanillenote abgerundet wird.

Perfekt serviert

Tanqueray empfiehlt, wie schon bei seinen bisherigen Flavoured Gins üblich, auch für den Tanqueray Blackcurrant Royale den Verzehr als Mischgetränk:

An dieser Stelle gibt es von mir zwei Rezepte: Tanqueray Royale & Tonic: sowie der „Tanqueray Blackcurrant Royale French 75“.

Tanqueray Royale & Tonic
  • 5 cl Tanqueray Blackcurrant Royale
  • 20 cl Indian Tonic Water

Das Ganze in einem Copa-Glas auf viel Eis anrichten und schwarze Johannisbeeren, Brombeeren oder Heidelbeeren hinzugeben und mit einer Zitronenzeste garnieren.

Tanqueray Blackcurrant Royale French 7
  • 50 ml Tanqueray Blackcurrant Royale
  • 30 ml Zitronensaft
  • 15 ml Zuckersirup
  • 50 ml Prosecco
  • eine Zitronenzeste

Tanqueray Blackcurrant Royale Gin, Zitronensaft und Zuckersirup in einen Cocktailshaker geben und schütteln. In eine Coupette abseihen und mit Prosecco auffüllen. Zum Schluss mit einer gedrehten Zitronezeste garnieren.

Fazit

Wie es der Name des Tanqueray Blackcurrant Royale und seine herrlich violette Farbe bereits verraten, steht bei diesem Gin die Schwarze Johannisbeere eindeutig im Fokus.

Der auffällige Gin duftet herrlich fruchtig und komplex nach reifen Schwarzen Johannisbeeren und lässt keine Spur von „künstlich“ aufkommen.

Im Verbund mit seiner subtilen Süße der Vanille eignet er sich hervorragend für einen frischen und fruchtigen Gin and Tonic. Mit diesen Aromen wird der Blackcurrant Royale besonders im Sommer seine Liebhaber finden wird.

Aber bereits jetzt, wo die Tage bereits immer länger werden ist er als Sundowner ein hervorragender Begleiter in den Abendstunden. Bei leichten Frühlingstemperaturen kann ich mir den Blackcurrant Royale hervorragend zu einem saftigen Stück Obsttorte vorstellen.

 

Den Tanqueray Blackcurrant Royale Gin findest du übrigens hier bei unserem Partner Conalco.

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich ferner als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Tanqueray Blackcurrant Royale

8.9

Gesamteindruck

8.9/10

Eigenschaften

  • leichte Wacholdernote
  • schwarze Johannisbeeren
  • aromatische Süße der Vanille

Alkoholgehalt

  • 41,3%

Veröffentlicht von Bernd

Bernd Huntemann, geboren 1974 in Bremen, verheiratet, zwei Kinder, Wohnhaft in Hermannsburg, mitten in der Lüneburger Heide und durch Zufall über einen Freund zum Gin gekommen. Mit dem ersten Gin-Coktail (Gin Basil Smash) nach dem Grillen mit dem Gin-Fieber infiziert. Nach dem ersten eigenen Gin (Mombasa Club Gin) vollständig dem leckersten aller Destillate verfallen und danach weitere Freunde für Gin begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.