Edelwhite Gin

In meinem heutigen Review verrate ich dir, was der Edelwhite Gin mit der Diplomarbeit von Barb Grossenbacher-White aus dem beschaulichen Entlebuch im Kanton Luzern in der Schweiz zu tun hat. Eines kann ich dir aber vorweg schon einmal verraten. Der Gin hat meine Top Ten direkt durcheinander gewürfelt. Sei also gespannt, auf diese außergewöhnliche Spirituose.

Die gebürtige Kanadierin Barb Grossenbacher-White führte mit ihrem Mann ursprünglich den Landgasthof Drei Könige in Entlebuch in der Schweiz. Als ihr Mann aber beruflich etwas kürzertreten wollte, entschloss sich die Genießerin für eine Ausbildung zur Weinakademikern. Kursinhalt war unter anderem eine Arbeit zum Thema „Renaissance of Gin“, die sie sehr faszinierte.

Die Thematik ließ sie seither nicht wieder los. So wählte sie auch für ihre Diplomarbeit das Thema Gin und stellte ihr eigenes Produkt auf die Beine. Ihr Gin sollte die Kräuter und Gewürze ihrer Wahlheimat Entlebuch verkörpern.

Unterstützung erhielt sie bei ihrem Vorhaben vom Dorfbrenner Bruno Limacher und der bekannten Heilkräuterfachfrau Sandra Limacher.

Zusammen experimentierten sie mit Botanicals von den einheimischen Bergen und aus den Tälern der Region.

Botanicals

In der endgültigen Rezeptur verwendet Barb 27 Zutaten, wovon 14 aus der Gegend um Entlebuch stammen.

Darunter finde ich neben Wacholderbeeren noch

Letzteres ist übrigens der Namensgeber für den Gin. Das Botanical Edelweiß symbolisiert die Schweizer Natur und beinhaltet auch den Mädchennamen von Barb. White steht im englischen für weiß. Das Wortspiel gefiel der Gastronomin, zumal ihr Gin zudem noch etwas Edles darstellen sollte.

Mobile Brennerei von Bruno Limacher – Copyright by edelwhitegin.com

Das Mazerat aus neutralem Alkohol und den eingelegten Zutaten wird schließlich in der mobilen Destille auf einem LKW von Bruno Limacher gebrannt. Im ersten Batch vom Edelwhite Gin wurden übrigens 500 Flaschen abgefüllt.

Flaschendesign

Die klassische Spirituosenflasche aus Klarglas weist ein minimalistisches Design auf. Der Schriftzug Edelwhite Gin ist in weiß gehalten. Symbolisch sind darüber noch zwei Blüten vom Edelweiß angeordnet.

Auf der Rückseite findet sich ebenfalls in weißer Schrift der Hinweis auf die Small Batch Herstellung in einer klassischen Kupferdestille in Entlebuch in der Schweiz. Ebenfalls sind die Füllmenge von 500ml und der Alkoholgehalt von 42% vol. angegeben.

Verschlossen ist die Flasche mit einem edlen Glaskorken und rundet das klare und edle Design gekonnt ab.

In der Nase

Ich öffne den Glaskorken und gieße mir einen Schluck ein. Über dem Glas schweben alsbald klassische Wacholderaromen, welche direkt von einer frischen Grapefruitnote und einem floralen Hauch von Rosenblüten gefolgt wird.

Das Bouquet ist unwahrscheinlich komplex und facettenreich. Ausmachen kann ich zudem noch Nuancen von Fenchelsamen, Kamille und Minze.

Zusätzlich sorgen die verwendeten Blüten für einen süßen Anklang. Auch schwingt eine zarte Vanillenote im Hintergrund mit.

Frische Zitrusaromen runden die Komposition gekonnt ab. Ich bin gespannt wie der Edelwhite Gin schmeckt. Die Textur des Gins würde ich übrigens als ölig bezeichnen, es bilden sich beim Schwenken am Glasrand nämlich feine Schlieren.

Am Gaumen

Im ersten Eindruck verteilt sich der Edelwhite Gin mit einer angenehmen Süße auf der Zunge. Im Anschluss trumpft der Wacholder mit seiner herb harzigen Note auf. Danach explodiert die Kombination an Kräutern und Blüten, wobei die einzelnen komplexen Bestandteile nicht genau auszumachen sind.

Im Abgang kommt die Minze zum Tragen und die Zitrusnoten bleiben neben den parfümartigen Nuancen der Rosenblüten langanhaltend zurück. Am Gaumen haftet zudem im Nachhall ein Hauch Vanille.

Perfekt serviert

Durch das filigrane Kräuteraroma ist der Edelwhite Gin sehr gut pur zu genießen. Schmelzendes Eiswasser verstärkt die Aromen und macht ihn geschmeidig weich am Gaumen.

Für einen Gin&Tonic greife ich zu einem Schweizer Tonic Water. Meine Wahl fällt auf das Swiss Mountain Spring Rosemary Tonic Water. Das feine Rosmarinaroma und die feinperlige Kohlensäure passen hervorragend zum edlen Charakter des Edelwhite Gin. Für den Gin&Tonic füllst du Eiswürfel in ein Longdrinkglas und gibst 5cl Gin dazu. Danach gießt du mit dem Tonic Water auf. Als Garnitur eignet sich eine getrocknete Orangenscheibe oder auch ein Zweig frischer Rosmarin.

Auch im GinFizz macht der Edelwhite Gin eine gute Figur. Außergewöhnlich frisch überzeugt er in einem Dirty Martini.

Fazit

Der Edelwhite Gin verkörpert die Seele des Schweizer Entlebuchs. In der Rezeptur kommen neben klassischen Gingewürzen vor allem regionale Kräuter zum Einsatz. Mir gefällt besonders die sensorische Brücke, die Barb in ihrem Gin geschaffen hat. Lokale Botanicals, aber auch zum Beispiel das kanadische Sweetgrass aus ihrer Heimat zeigen einen gewollten Zusammenhang.

Geschmacklich ein Highlight, welches du unbedingt probieren solltest. Ein Export steht für den „Ein-Frau-Betrieb“ allerdings noch nicht auf dem Programm, aber vielleicht verschlägt es dich ja mal in die Ecke und du kannst dir eine Flasche mitbringen.

 

 

Das Swiss Mountain Spring Tonic Water bei Bottlerocket.de bestellen.

 

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich ferner als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Edelwhite Gin

9.4

Gesamteindruck

9.4/10

Eigenschaften

  • Wacholderbeeren
  • Schweizer Kräuter
  • komplexes Bouquet

Alkoholgehalt

  • 42,0%

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Ein Gedanke zu „Edelwhite Gin“

  1. Wow Basti- I can tell you understand Edelwhite to a “T”. You see, Passion is our main botanical, and a little bit of our heart and soul is in each and every bottle.
    It is important that when you open the bottle and close your eyes you think you are talking a walk through an alpine meadow!

    Thanks for your kind words.
    xo
    Barb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.