Brockmans Intensely Smooth Premium Gin

Für das heutige Review machen wir einen Ausflug nach England, genauer gesagt in die Grafschaft Surrey im Süden Englands. Von dort kommt nämlich der Brockmans Intensely Smooth Premium Gin und genau diesen stelle ich dir heute vor.

Der Brockmans Gin ist ein Gin wie kein anderer – das lässt auch das Motto, welches man sich zu Eigen gemacht hat, vermuten. Ob dem so ist, erfährst du, wenn du weiterliest. 

“Brockmans – Like No Other”

Die Geschichte

Zuerst erzähle ich dir aber etwas über die Story des Gins und der Destillerie. Brockmans besitzt übrigens keine eigene Destille. Der Brockmans Gin wird in der Langley Destillerie gebrannt und abgefüllt. Die Marke wurde bereits im Jahre 2008 von Neil Everitt und Bob Fowkes, sowie deren zwei Freunden Davis und Matthew gegründet. Mit gemeinsam über 60 Jahren Erfahrung in der Getränkeindustrie, machte man sich ans Werk, um einen noch nie dagewesenen Gin zu kreieren.

Das Ziel war es, die englische Spirituosen Geschichte zu revolutionieren und etwas völlig neues auf den Markt zu bringen. Ein Destillat, das unfassbar weich, mild und facettenreich ist, so dass man es pur auf Eis trinken möchte. Eben “Like no other.”

Fortan wurden hunderte von Rezepten analysiert und ausprobiert, bis schlussendlich die finale Rezeptur gefunden wurde. Insgesamt werden 11 Botanicals im Brockmans Intensely Smooth Premium Gin verwendet. Aber dazu später mehr. 

Die Herstellung

Bei der Herstellung wird ürbigens auf eine klassische Mazeration gesetzt. Hierbei werden die Botanicals für etwa 24h in Getreidealkohol eingelegt. Dabei geben sie ihre Aromen und Öle an das Mazerat ab. Anschließend wird dieses langsam und schonend in einer über 100 Jahre alten Kupferbrennblase destilliert. So entsteht eine Infusion, in der sich Wacholder und Zitrus perfekt mit den dunklen Beeren vermählen. Auf Trinkstärke wird das Destillat durch die Beigabe von Wasser gebracht. 

Botanicals

Welche Botanicals verleihen dem Brockmans sein besonderes Aroma? Ein Blick auf die Zutatenliste lässt es schnell erahnen. Neben dem für Gin obligatorischen Wacholder finden noch folgende Ingredienzien ihren Weg in das Destillat

Die Botanicals stammen allesamt aus Orten auf der ganzen Welt. So kommt der Wacholder beispielsweise aus Italien, die Schalen der Zitrusfrüchte aus Spanien und der Koriander aus Bulgarien. Die Kombination dieser ausgewählten Zutaten verleiht dem Brockmans sein typisches Geschmacksprofil. Der Alkoholgehalt liegt übrigens bei 40%. 

Flaschendesign

Der Brockmans Intensely Smooth Premium Gin kommt in einer tiefschwarzen Flasche mit Reliefprägung daher. Alleine die Flasche ist ein absoluter Hingucker und unterstreicht das Motto “Like no other” nochmals zusätzlich. Des Weiteren befindet sich ein eingeprägtes B auf der Flasche.

Die Etiketten sind allesamt in schwarz gehalten und silberfarben umrahmt, sowie in eine Vertiefung eingelassen. Das Label an der Front zieren den Markenschriftzug in weiß, sowie stilisierte Pflanzen in rot und grau. Außerdem sind alle nötigen Informationen zum Alkoholgehalt und zum Fassungsvermögen der Flasche zu finden. 

Auf dem rückseitigen Etikett befindet sich eine Beschreibung des Gins sowie die Rezeptur für einen Gin&Tonic. 

Verschlossen ist der Brockmans Intensely Smooth Premium Gin mit einem schwarzen Schraubverschluss mit schwarzer Kunststoffkappe. Zugegeben, ein herkömmlicher Korken oder ein schwarzer Glaskorken hätte mir persönlich für dieses Premiumprodukt noch besser gefallen. 

In der Nase

Ich öffne den Schraubverschluss und gieße mir einen Schluck in mein Nosingglas von Spiegelau. Sofort verströmt ein fruchtig beeriger Geruch. Dieser erinnert mich fast schon an einen Beerenlikör. Ich lasse dem Gin wie immer etwas Zeit zum atmen und zur Entfaltung der Aromen. 

Ich rieche nochmals am Glas. Noch intensiver machen sich jetzt fruchtige und süße beerige Noten in meiner Nase breit. Hier dominieren eindeutig die Beeren. Hinzu gesellen sich frische Aromen der Zitrusfrüchte. Im Hintergrund sind außerdem dezente Nuancen von Wacholder und Zimt auszumachen. Auch eine leichte Kräuternote ist zu riechen. 

Am Gaumen

Unfassbar ölig, weich und mild breitet sich der Brockmans Gin an meinem Gaumen aus. Geschmacklich dominieren auch hier eindeutig fruchtige Noten von süßen Beeren. Auf diese folgt eine gewisse Trockenheit im Mundraum. Hier macht sich nun auch der Wacholder mit seinen balsamischen Noten, gepaart mit Süßholz und Koriander bemerkbar. Hinzu gesellen sich dann frische Anklänge der Zitrusfrüchte. Im Abgang verbleiben die beerigen Noten gepaart mit Zitrus und Süßholz. Die Aromen bleiben lange am Gaumen haften und hinterlassen einen angenehm cremigen Geschmack im Mundraum. 

Perfekt serviert

Den Brockmans Intensely Smooth Premium Gin kann man aufgrund seiner Milde und Weiche auf jeden Fall pur auf Eis genießen. Für einen Gin&Tonic empfehle ich ein klassisches Indian Tonic Water. Vorzugsweise ein 1724, Thomas Henry oder das Fever-Tree. Garnieren kannst du den Drink mit frischen Beeren sowie mit einer Grapefruitzeste. In Kombination mit einem Elderflower Tonic Water erhält man einen süßen, sommerlichen Gin&Tonic. Dieser findet sicher besonders bei den Damen Anklang. Auch ein Mediterranen Tonic Water harmoniert mit dem Brockmans, es hebt die Kräuternoten und klassischen Noten etwas mehr hervor. 

Hier habe ich noch eine Drink-Empfehlung für dich: 

Brockmans Fizz
  • 5cl Brockmans Gin
  • 1cl Himbeergeist
  • 2cl Zitronensaft
  • 2cl Himbeersirup
  • Soda

Alle Zutaten bis auf Soda in einen Shaker geben und kräftig shaken. In ein mit Eiswürfeln gefülltes Longdrinkglas abseihen und mit Soda aufgießen. Anschließend mit frischen Beeren garnieren und fertig ist ein erfrischender und fruchtiger Longdrink. 

Fazit

Der Brockmans Intensely Smooth Premium Gin hält, was er verspricht. Er schmeckt wie kein anderer. 

Mir persönlich gefällt der Brockmans Intensely Smooth Premium Gin sehr gut. Den vier Freunden ist es gelungen ein außergewöhnliches Premiumdestillat herzustellen. Die beerigen Noten wirken nicht künstlich und harmonieren mit dem Wacholder und den Zitrusfrüchten perfekt. Die Spirituose wirkt außerdem keinesfalls spritig.

Wer auf klassische Wacholderlastige Gins steht sollte hier allerdings jedoch seine Finger weglassen, da der Wacholder im Brockmans Gin nur eine untergeordnete Rolle spielt. Wer gerne etwas Neues probieren möchte, der sollte sich von der Aromenvielfalt dieses New Western Gins überraschen lassen. Das alles ist natürlich wie immer Geschmacksache, daher gilt wie immer: probiere ihn am Besten selbst. 

 

Den Brockmans Gin findest du übrigens hier bei unserem Partner Wacholderexpress.de

 

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich ferner als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Brockmans Intensely Smooth Premium Gin

9

Gesamteindruck

9.0/10

Eigenschaften

  • Beeren
  • Zitrusfrüchte
  • Fruchtig

Alkoholgehalt

  • 40%

Veröffentlicht von Vanessa

Vanessa Schwan, geboren 1993 in Karlsruhe im schönen Baden-Württemberg. Neben Sport und gutem Essen gibt es eine weitere Leidenschaft in meinem Leben. Gin! Mit dem Ginvirus angesteckt hat mich mein Vater, als er mir eines Abends einen Gin Tonic einschenkte. Ich probierte und schon war es um mich geschehen. Der erste Gin in meiner Sammlung war übrigens der The Duke Gin aus München. Der zweite Gin war der Sipsmith Gin aus London. Zugegeben, den habe ich zu Anfang nur wegen des Schwans auf dem Etikett gekauft. Aber auch geschmacklich konnte er mich vollends überzeugen und so nahm das mit dem Gin und mir seinen Lauf. Zu Anfang teilten mein Vater und ich die Leidenschaft alleine. Inzwischen haben wir aber neben meiner Mutter auch meinen Freund und den halben Freundeskreis mit dem Virus infiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.