Ernst Doppelwacholder

Opa Ernst pflegte zuweilen eine Tradition: Jeden Sonntag gab es in der Eckkneipe für ihn einen Doppelwacholder. Nach der Sonntagsmesse, versteht sich. Und dieser Tradition folgend, entführe ich dich heute in die Kornkammer von Deutschland zu den Jungs von der Mellifica Blends GbR.

Heute lebt Opa ernst leider nicht mehr. Auch ist seine Tradition etwas eingeschlafen. Um das sonntägliche Ritual wieder etwas mehr in Erinnerung zu rufen und als Andenken an den Traditionshalter haben sich Jens Albersmann und Hendrik Backers dazu entschlossen, ihren klassischen Doppelwacholder nach Opa Ernst zu benennen.

Und wirklich, das Münsterland gilt auch heute noch als Kornkammer von Deutschland.  Bis in die 90er Jahre waren dort noch bis zu 300 Kornbrenner am Werk. Leider kam die Spirituose etwas aus der Mode und so mussten auch Zahlreiche der Brennereien schließen.

Ursprünglich begann Jens den Honig vom Vater mit dem Korn zu kombinieren um auf Basis des Weizenfeindestillats einen Honiglikör herzustellen. Daher auch der Name Mellifica Blends. Apis Mellifica ist lateinisch und steht für die Honigbiene. Mit ihrem Honiglikör sind die beiden Jungs übrigens seit 2013 auf dem Markt.

Als Hommage an den Opa Ernst entwickelten die Zwei dann zusätzlich zu ihrem Honiglikör-Sortiment mit der Destillerie Dwersteg noch den Doppelwacholder.
Die Destillerie Dwersteg ist übrigens ein Familienunternehmen und befindet sich ebenfalls im Münsterland. Das Unternehmen kann inzwischen auf eine Brenntradition von mehr als 130 Jahre zurückblicken. In der Manufaktur entstehen neben Likören noch andere feine Spirituosen nach altbewährten Rezepturen.

Botanicals

Als Zutaten kommen beim Ernst Doppelwacholder neben den klassischen

noch

zum Einsatz. Mehr ist über die Rezeptur leider nicht bekannt.

Flaschendesign

Die schlanke zylinderförmige Flasche fasst entweder 200 oder 500 Milliliter vom Wacholderdestillat auf Kornbasis. Das weiße Etikett trägt hochkant den Namen Ernst Doppelwacholder. Im unteren Bereich ist stilisiert ein Zweig Wacholder dargestellt. Zusätzlich trägt es noch den Alkoholgehalt von 46% vol. und die Inhaltsangabe in Millilitern.

Auf der Rückseite erfährst du die Story zu Opa Ernst und das es sich um ein Bio-Destillat handelt. Auf Opa Ernst!

Verschlossen ist die Flasche mit einem Schraubverschluss mit einer Echtholzkappe.

In der Nase

Den Schraubverschluss öffne ich jetzt und gieße mir etwas in mein Glas ein. Das Bouquet vom Ernst Doppelwacholder ist relativ einfach und schnell zu beschreiben. Ich nehme deutlich den Wacholder wahr. Dazu gesellt sich eine dezente Zitrusnote. Und das war es eigentlich schon. Geradeaus und direkt! Eben eine klassische Spirituose mit Wacholder.

Am Gaumen

Das Destillat verteilt sich mit voller Wacholderwucht im Mundraum. Der Geschmack ist herb und leicht harzig vom Wacholder. Dazu gesellt sich eine dezente Zitrusnoten. Ich behaupte auch einen Hauch Kümmel zu vernehmen.

Im Abgang ist er süßlich herb mit langanhaltenden Zitrus- und Wacholderaromen.

Perfekt serviert

Als Gedeck ist der Ernst Doppelwacholder eisgekühlt pur gut zu empfehlen. Dazu gibt es in süffiges Lager Bier von Brew Dog.

Wer das Destillat gern als Gin&Tonic ausprobieren möchte, empfehle ich neben einem klassischen Indian Tonic, das Aqua Monaco Organic Herbal Tonic Water. Die kräutrigen Nuancen vom Tonic Water ergänzen das Bouquet vom Ernst Doppelwacholder perfekt.

Fazit

Der Ernst Doppelwacholder, gedacht als Hommage an Opa Ernst, besticht schließlich durch seine harzigen und zitronigen Noten. Perfekt im Gedeck mit einem süffigen Bier oder auch als Gin&Tonic eine gute Wahl.

Ein cooles Wacholderdestillat mit modernem Design.

 

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich ferner als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Ernst Doppelwacholder

8.2

Gesamteindruck

8.2/10

Eigenschaften

  • Wacholderbeeren
  • feine Zitrusnoten

Alkoholgehalt

  • 46,0 %

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.