ginvasion auf der RendezVino/Inventa in Karlsruhe 2019

Letzte Woche stand mal wieder eine Messe auf dem Programm. Also machte ich mich mit meiner Mutter auf den Weg zum Messegelände in Karlsruhe. Dort gastierte die Inventa und RendezVino. Da ich kein neues Wein-oder Ginregal kaufen wollte – auch wenn ich in der Tat eines brauchen könnte – widmete ich meine Aufmerksamkeit dem von uns allen geliebten Wacholderschnaps. Denn auf der RendezVino gab es nicht nur Wein zum Verkosten. Auch zahlreiche Ginbrenner waren natürlich vor Ort. 

Ich gehe übrigens unheimlich gerne auf Messen. Immer wieder eine tolle Gelegenheit sich mit alten Bekannten zu treffen, neue Kontakte zu knüpfen sowie den persönlichen Kontakt zu den Brennereien selbst zu pflegen. Wir bei ginvasion legen hierauf nämlich besonders großen Wert. Im Gespräch mit den Destillateuren spürt man die Liebe und Hingabe zum Beruf und sieht das Funkeln in deren Augen. Einfach Leidenschaft pur. Außerdem kann man immer ein wenig fachsimpeln und natürlich auch dazulernen. 

Delta Gin

Zuerst stattete ich Michael und Ellen vom delta Gin aus Baden-Baden einen Besuch ab. Immer wieder eine Freude die Beiden zu treffen und sich auszutauschen. Außerdem finde ich den Gin mit der Preiselbeere äußerst lecker. Basti’s Tastingbericht zum Delta Gin kannst du übrigens hier nachlesen. Für den Abend verabredete ich mich mit den Beiden noch gleich auf einen Gin Tonic. 

Scriptor Brennerei

Meine zweite Anlaufstelle war der Stand der Scriptor-Brennerei aus Karlsruhe. Auf diesen war ich natürlich besonders neugierig, da ich bekanntlich aus Karlsruhe komme und weder die Brennerei noch deren drei Ginsorten kannte. Die liebe Monika Pummer aus Schongau hatte mir hiervon schon etwas erzählt. In ihrer Hotelbar im „Xaver“ schenkt sie diesen regelmäßig für Gäste aus und veranstaltet Gin-und Whisky-Tastings.

Zurück aber zur Scriptor Brennerei. Eine kleine Familien-Brennerei im Ortsteil Bulach. Mit Michael, seiner Frau Barbara sowie deren Tochter unterhielt ich mich angeregt über ihre kleine Destille und ihre drei Ginsorten. Natürlich probierte ich diese auch. Der Mucky Pup glänzt durch eine Besonderheit, aber dazu mehr in den einzelnen Reviews.

Außerdem war Michael so freundlich mich in seine kleine Brennerei einzuladen. Der Bericht hierzu folgt demnächst. Ich bin gespannt und bedanke mich jetzt schon recht herzlich für die Einladung. 

Neben Whisky und diversen Obstbränden stellt die Scriptor Brennerei folgende Ginsorten her: 

  • Karlsruher Gin
  • Gin No. 38
  • Mucky Pup

Wild Black Forest + neeka Gin

Als nächstes stand der Besuch bei Wild Black Forest und neeka Gin an. Hierauf habe ich mich besonders gefreut. Jetzt konnte ich endlich mal die Gesichter hinter Wild Black Forest und neeka Gin kennenlernen.

Der neeka Gin stammt nämlich aus der Wild Black Forest Destille. Auch dies ist ein Familienunternehmen aus Gengenbach im Schwarzwald. Genauer gesagt sogar ein Weingut mit angrenzender Brennerei. 

Am Stand von neeka war ich auch mit Tobias Kohlhaas von colordruck verabredet. Nochmal vielen Dank an Tobias für das äußerst angenehme und informative Gespräch.

Seid gespannt was es demnächst von Wild Black Forest + neeka Gin + ginvasion zu berichten gibt. Stay tuned! 

Bembel Gin

Natürlich habe ich auch bei unseren hessischen Freunden vom Bembel Gin vorbei geschaut. Es macht immer richtig viel Spaß, sich auszutauschen und natürlich einen leckeren Bembel Gin&Tonic zu genießen. Bernd‘s Tastingbericht kannst du übrigens hier nachlesen. 

Demnächst wird es in unserer Cocktails & More Rubrik noch tolle Rezepte mit dem Bembel Gin geben. Seid gespannt. 

Breaks Gin 

Keine Karlsruher Messe ohne den Karlsruher Gin schlechthin, den Breaks Fächerstadt Dry Gin. Auch hier schaute ich natürlich kurz vorbei. Meinen Bericht zur Brennerei Besichtigung kannst du übrigens hier nachlesen. Demnächst geht auch das Review zum Premium Gin online. In einzelnen Reviews stelle ich dir dann noch die restlichen Gins aus dem Hause Breaks nach und nach vor.

Fazit

Die RendezVino ist immer einen Besuch wert und ich freue mich schon jetzt auf das kommende Jahr. Hier hat man die Möglichkeit ausgesuchte Weine/Spirituosen direkt bei den Ausstellern/Herstellern zu probieren. Außerdem gibt es neben leckeren Weinen und Gin noch diverse andere Schmankerl. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. 

Hier ist definitiv für jeden Geschmack etwas dabei. Wer sich nach neuem Interieur oder Gartenmöbeln umschauen möchte, der kann die angrenzende Inventa besuchen und sich so die Zeit vertreiben. 

Vielen Dank auch an meine Mama, die mich an diesem Nachmittag begleitet hat. Es war ein wirklich schöner Tag! 

Des Weiteren möchte ich mich bei allen Ausstellern und Herstellern für die angenehmen und informativen Gespräche bedanken. Es war mir wie immer eine Freude. 

 

 

Logo der RendezVino – Bildnachweis: KMK

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Veröffentlicht von Vanessa

Vanessa Schwan, geboren 1993 in Karlsruhe im schönen Baden-Württemberg. Neben Sport und gutem Essen gibt es eine weitere Leidenschaft in meinem Leben. Gin! Mit dem Ginvirus angesteckt hat mich mein Vater, als er mir eines Abends einen Gin Tonic einschenkte. Ich probierte und schon war es um mich geschehen. Der erste Gin in meiner Sammlung war übrigens der The Duke Gin aus München. Der zweite Gin war der Sipsmith Gin aus London. Zugegeben, den habe ich zu Anfang nur wegen des Schwans auf dem Etikett gekauft. Aber auch geschmacklich konnte er mich vollends überzeugen und so nahm das mit dem Gin und mir seinen Lauf. Zu Anfang teilten mein Vater und ich die Leidenschaft alleine. Inzwischen haben wir aber neben meiner Mutter auch meinen Freund und den halben Freundeskreis mit dem Virus infiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.