Matto London Dry Gin

Der Matto London Dry Gin im Review auf ginvasion.de

Heute entführe ich dich auf eine Reise durch die Aromen und Nuancen des Matto London Dry Gin. Dieser besondere Gin stammt aus einer Brennerei in der Nähe von Augsburg und verspricht ein einzigartiges Geschmackserlebnis verschiedenster Beeren und Bergkräuter. Lass uns gemeinsam eintauchen und die Aromen dieses beeindruckenden Gins erkunden.

Das Team rund um den Matto Gin besteht aus Experten der Destillationskunst und Kenner der Gin-Kultur. Die Freunde Hristo, Ben, Tobi und Julia haben all ihr Wissen und ihre Erfahrung zusammengeführt, um diesen Gin zu kreieren. Inspiriert wurden sie dabei von der Natur und den Bergen.

Der Matto Gin wird in kleinen Mengen in einer Brennerei in der Nähe von Augsburg handgefertigt und unterscheidet sich dadurch von Massenprodukten. Der Gin wird aus natürlichen Zutaten hergestellt und enthält keine künstlichen Aromen oder Zusatzstoffe. Jede Flasche Matto Gin ist somit ein Unikat und verfügt über eine eigene Charakteristik.

Die hochwertigen Botanicals, die aus verschiedensten Bergregion stammen geben dem Gin seinen unverwechselbaren Geschmack und sein einzigartiges Aroma. Durch die traditionelle Herstellungsmethode in Verbindung mit modernster Technologie entsteht ein ausdrucksstarker London Dry Gin.

Botanicals

Für die ausgewogene Aromatik kommen neben dem für Gin obligatorischen Wacholder noch

und weitere fünfzehn geheime Zutaten zum Einsatz.

Flaschendesign

Der Matto Gin wird in einer eleganten Spirituosenflasche aus hellblauem durchsichtigem Glas präsentiert, welche mit einem minimalistischen Etikett verziert ist. Die Kombination aus klaren Linien und stilvollen Akzenten verleiht der Flasche ein modernes und ansprechendes Aussehen. Seitlich verrät das Etikett die geschmacksbestimmenden Botanicals.

Die Flasche fühlt sich hochwertig und angenehm in der Hand an, was die Vorfreude auf den Genuss des Inhalts noch steigert. Verschlossen ist sie mit einem edlen Holzgriffkorken und einer Schrumpfkapsel.

Diese öffne ich nun um mir einen Schluck zum Probieren einzugießen.

In der Nase

Aus dem Glas verströmen kräftige Wacholdernoten, gepaart mit fruchtigen Nuancen der Brombeeren. Dazu gesellen sich grüne Anklänge der Kiefernsprossen. Unterschwellig erscheint ein floraler Hauch vom Lavendel, der von zarten Kräuternoten vom Thymian begleitet wird. Das Destillat ist klar und es bilden sich beim Schwenken leicht ölige Schlieren am Glasrand.

Am Gaumen

Mit der typisch herb harzigen Wacholdernote legt sich der Matto Gin an den Gaumen. Eine wohlige Wärme breitet sich im Mundraum aus. Der Wacholder wird von den grünen Anklängen der Kiefersprossen wunderbar ergänzt.

Die fruchtigen Nuancen der Beeren und feinwürzige Kräuternoten komplementieren das Geschmackserlebnis gekonnt.

Der Abgang steht klar im Zeichen des Wacholders und der sehr dezent ausfallenden floralen Note vom Lavendel. Die leichte Schärfe dabei ist angenehm und lässt auf einen Pfeffer schließen. Der Nachhall wird durch die Kräuternuancen geprägt und die Aromen des Gins bleiben lang am Gaumen haften.

Perfekt serviert

Der Matto London Dry Gin ist ein sehr vielschichtiger Gin, der sich sowohl pur oder „on the rocks”, als auch hervorragend für klassische Cocktails wie den Martini oder einen Gin Fizz eignet.

Im Gin&Tonic harmoniert er sowohl mit einem klassischen Indian Tonic Water oder aber auch wie ich finde mit dem Botanical Tonic Water von Thomas Henry. Hierbei bleibt das Aromenspektrum besonders der Brombeeren und dem Wacholder wunderbar erhalten und wird gekonnt vom Tonic Water ergänzt.

Fazit

Der Matto London Dry Gin überzeugt mit seinem ausgewogenen Geschmacksprofil und seinem ansprechenden Flaschendesign. Die ausgeklügelte Kombination der Botanicals verleiht ihm eine einzigartige Persönlichkeit. Die Aromen von Wacholder, Beeren und Kräutern aus der Alpenregion harmonieren perfekt miteinander und bieten ein facettenreiches Geschmackserlebnis. Der Matto Gin gehört zweifellos zu den Gins, die man unbedingt probieren sollte.

 

Tonic Water von Thomas Henry findest du übrigens hier bei unserem Partner Wacholderexpress.de

 

Angebot

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich ferner als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Matto London Dry Gin

9.1

Gesamteindruck

9.1/10

Eigenschaften

  • Intensive Wacholderaromen
  • alpine Kräuter
  • fruchtige Brombeeren

Alkoholgehalt

  • 45,0%

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert