Mr. Branch Dry Gin – Distillers Cut

Mr. Branch Dry Gin - Distillers Cut im Review auf ginvasion.de

Rieslingtrauben. Und Wacholderbeeren. Sonst nichts. So lässt sich in aller Kürze die neueste Heldenfigur Mr. Branch von Hero Wines im Dry Gin Distillers Cut zusammenfassen.

Aber ich beschreibe euch den neuen Helden, den das Unternehmen Hero Wines anlässlich des 3-jährigen Bestehens seiner Superhelden in einem neuen Licht erstrahlen lässt natürlich in meinem Review noch etwas genauer.

Vor drei Jahren wurde der Hero Gin von Christian Herzog im rheinland-pfälzischen Minheim ins Leben gerufen. Wie eine Halbinsel wird Minheim von einer Moselschleife umschlossen und liegt mit seinen rund 550 Einwohnern knapp 50 Kilometer von Trier und ungefähr 14 Kilometer von Bernkastel-Kues entfernt, am linken Moselufer.

Viele von euch kennen bereits den Hero Gin aus diesem kleinen Weinort. Der Gin mit dem ikonischen roten Heldenumhang, den ich persönlich bisher nur aus den Marvel-Comics kannte. Aber habt ihr euch den Hero Gin schon genauer angeschaut und dabei bemerkt, dass das „i“ im Logo des Hero Gin eine eigene Heldenfigur namens „Mr. Branch“ ist?

Mr. Branch ist ein hölzerner Held und er ist das mittlerweile fünfte Mitglied der Hero Gin Reihe. Mr. Branch wurde aus dem Stamm der örtlichen Riesling-Weinrebe hergestellt und war ursprünglich Teil des Hero Gin-Logos und für den Riesling der Hero Wines. Und nun ist der Superheld auf der neuesten Perle von Christian Herzog zu sehen: Mr. Branch Dry Gin Distillers Cut!

Jeder Batch wird 2,5 fach destilliert und erhält so seinen unvergleichbaren Charakter. Vom Mr. Branch Dry Gin Distillers Cut wurden nach der Mazeration und Destillation jedoch lediglich 175 Flaschen abgefüllt, da nur frische Rieslingtrauben verwendet wurden. Und wir durften eine der 175 Flaschen für euch probieren.

Botanicals

Das Interessante an diesem Gin ist, dass er durch Mazerieren von Wacholder und frischen Rieslingtrauben, gewachsen an den 57-jährigen Weinreben des ökologischen Weinguts Roman Herzog, hergestellt wird. Und sonst nichts.

Die Liste der Botanicals ist daher mal erfrischend kurz:

Flaschendesign

Das Design der Flasche ist aus der Heldenreihe übernommen und daher dasselbe wie bei seinen vier Vorgängern. Lediglich auf den roten Mantel verzichtet Mr. Branch. Dafür ist der Held dieses Mal omnipräsent auf der Flasche abgebildet. Die klassische 500ml Spirituosen Flasche aus Weißglas mit kurzem Hals verzichtet auf viel Tamtam und kommt mit einem schlichten, schwarzen Etikett daher.

Mittig auf dem Etikett steht der weiße Superheld mit grünem Umhang und spärlich bekleidet mit Blättern der Weinreben. Hölzern wirkt er, der Superheld, angelehnt an die Weinrebe, für die er sinnbildlich steht. In der Hand hält er seinen gewundenen Zauberstab. In stilisierter Form rankt hinter dem Superhelden, gleich einem grauen Rauchschleier, eine Weinrebe. Dazu steht passend in grüner Schrift unter dem Helden der Schriftzug „Mr. Branch“ und in weißer Schrift noch der Zusatz „Dry Gin – Distillers Cut“.

Im rechten Teil des Etiketts stehen die typische Angaben wie Füllmenge und der Alkoholgehalt von 49%. Weiterhin sind Flaschen- und Batchnummer handschriftlich auf das Etikett aufgetragen. Verschlossen ist die Flasche mit einem Holzkorken mit Kunststoffeinsatz.

Unterm Strich ein stimmiges Design, das die Elemente der bisherigen Heldensaga weiter spinnt und gekonnt mit der Heldenreihe spielt.

In der Nase

Ich öffne den Kunstkorken der Flasche und nehme einen tiefen Atemzug direkt aus der Flasche, bevor ich mir eine Probe in mein Nosingglas einschenke. Der frische Geruch vermittelt ausgeprägte Aromen von Wacholder. Der dezente Geruch der Rieslingtrauben entfaltet sich etwas später und verleiht dem Bouquet angenehme fruchtige, leicht säuerliche Nuancen.

Das Destillat bildet leicht ölige Schlieren im Glas. Ich trinke neben Gin gerne auch mal einen schönen Riesling, daher bin ich wirklich sehr gespannt, wie der Mr. Branch Gin schmeckt.

Am Gaumen

Der Geschmack bestätigt den ersten Eindruck: Mr. Branch kommt zwar ohne Superheldenumhang an der Flasche, aber dafür mit voller Wacholderkraft in der Flasche. Die Rieslingtrauben geben dem prägenden Wacholderaroma eine fruchtige, sommerliche Note mit, die leicht süßlich wirkt und dem Gin trotz fehlender weiterer Botanicals eine enorme Komplexität verleiht.

Der Gin legt sich mit einem leichten Ölfilm auf die Zunge und die 49% entfalten ihre ganze Kraft und geben dem Wacholdergenuss noch den letzten Kick, ohne unangenehm zu brennen oder sprittig daher zu kommen.

Perfekt Serviert

Der Distillers Cut der Hero Wines ist unbedingt ein Kandidat für den puren Genuss. Wacholderliebhaber werden hier ihre helle Freude an diesem puristischen Gin haben.

Zusätzlich habe ich Mr. Branch noch mit dem Premium Indian Tonic von FeverTree probiert und auch diese Kombination hat mir sehr gut gefallen. Die leichte Süße der Trauben wird nicht durch das Tonic erdrückt und der hohe Alkoholgehalt lässt den Gin auch im Tonic hervorragend zur Geltung kommen.

Fazit

Dieser Gin ist ideal für einen Sommerabend auf der heimischen Terrasse. Leicht ölig bleibt der Gin am Gaumen und das prägnante Wacholderaroma liegt nachhaltig auf der Zunge. Die leichte Rieslingnote stärkt das sommerliche Gefühl und verleiht dem Gin einen leicht fruchtigen Touch.

Back to the roots. Oder: Aus „wenig“ wurde „viel“ gemacht. So lässt sich der Distillers Cut Mr. Branch passend zusammenfassen. Wer sich auf das wesentliche eines Gins besinnen möchte und ein dominierendes Wacholderaroma sucht, der ist hier genau richtig.

 

Eine gut sortierte Auswahl Tonic-Water findest du übrigens hier bei unserem Partner Wacholder-Express

 

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Mr. Branch Dry Gin - Distiller’s Cut

9.3

Gesamteindruck

9.3/10

Eigenschaften

  • dominantes Wacholderbouquet
  • fruchtige Rieslingtrauben

Alkoholgehalt

  • 49,0%

Veröffentlicht von Bernd

Bernd Huntemann, geboren 1974 in Bremen, verheiratet, zwei Kinder, Wohnhaft in Hermannsburg, mitten in der Lüneburger Heide und durch Zufall über einen Freund zum Gin gekommen. Mit dem ersten Gin-Coktail (Gin Basil Smash) nach dem Grillen mit dem Gin-Fieber infiziert. Nach dem ersten eigenen Gin (Mombasa Club Gin) vollständig dem leckersten aller Destillate verfallen und danach weitere Freunde für Gin begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.