MATS Premium Dry Gin

In meinem Review über den MATS Premium Dry Gin erfährst du, wie aus einer Schnapsidee der Gin mit der außergewöhnlichen Zitrusfrucht Buddhas Hand entstanden ist.

Der Name MATS Spirits leitet sich übrigens aus den jeweils beiden Anfangsbuchstaben des Machers Marcel Tschampel ab. Hauptberuflich ist Marcel in der Automobilbranche tätig, aber schon frühzeitig kellnerte er auf Familienfesten und sorgte dafür, dass die Gäste des Hauses immer ein volles Glas hatten. Auch während seiner Ausbildung verdiente er sich meist als Kellner oder Barkeeper etwas dazu.

Auch zu Hause kann er seinen Freunden eine große Auswahl an Spirituosen bieten. So stehen auch mehr als 50 Gin-Sorten in seiner Hausbar. Während eines Cocktailabends entstand dann die grandiose Schnapsidee, einen eigenen Gin zu kreieren.

Marcel hatte von Anfang an eine feste Vorstellung in welche Richtung sein Gin gehen sollte. Er experimentierte mit Zitronen, Blüten und Pfeffer.

Auf die besondere Zitronat-Zitrone ist Marcel übrigens durch ein Geschenk für einen Freund gekommen. Zu einer Feier brachte er diesen außergewöhnlichen Zitronenbaum nämlich für die Terrasse mit. Die besondere Form der Zitrone mit ihren 15 Fingern fiel sofort auf und war der Hingucker auf der Party. Er war selbst so begeistert und kaufte sich eine Woche später auch solch eine Pflanze.

Botanicals

Nach monatelanger intensiver Abstimmung der Herstellungsverfahren und einem ausbalancierten Zusammenspiel der Zutaten stand die finale Rezeptur fest. Neben Wacholder finden noch

in das Destillat. Dem geneigten Leser wird jetzt eine Zutat fehlen. Genau, die Zitrusfrucht

  • Buddhas Hand

wird nämlich getrennt von den anderen Botanicals langsam und schonend destilliert und erst nach einer gewissen Ruhephase mit der Gin-Essenz vermählt.

Buddhas Hand ist eine besondere Zitrusfrucht. Hierbei handelt es sich um die Zitronatzitrone, welche auch Cedrat genannt wird. Sie ist eine Pflanze aus der Gattung der Zitruspflanzen und war einer der ersten auf dem europäischen Kontinent angebauten Zitrusfrüchte.

Die Frucht mit einer eher unregelmäßigen und höckerigen Schale kann bis zu 25cm lang und 4kg schwer werden. Die gelbe Schale duftet außerordentlich nach frischen Zitronen. Aus ihr wird zum Beispiel Zitronat, Konfitüre und Likör hergestellt. Das bittere Fruchtfleisch selbst wird allerdings selten frisch verwertet.

Ursprünglich stammt sie aus Südostasien. Durch ihre außergewöhnliche Form, die an eine geschlossene Hand während eines Gebetes erinnert, wird sie in Asien auch Buddhas Hand genannt. Sie ist ein Symbol für Zufriedenheit und ein langes Leben.

Flaschendesign

Die 500ml Klarglasflasche ist mit einem interessanten Etikett versehen, dass schon in der Form hervorsticht. Die knallgelbe Farbe transportiert hierbei den frischen Geschmack des Gins. Keine andere Farbe als blau stich auf gelb besser hervor, besonders natürlich noch, wenn sie glänzt. Und deshalb ist der Markenname MATS und auch die Umrandung des Etiketts in diesem leuchtenden Blau gehalten.

Auf der linken Seite des Etiketts befindet sich die Information über die MATS-Spirits GmbH, sowie die Flaschen- und Batchnummer. Im rechten Bereich werden die verwendeten Botanicals aufgelistet.

Am unteren Rand befindet sich die Pflichtangabe zur Füllmenge von 50cl und dem Alkoholgehalt von 42% vol. Verschlossen ist die Flasche mit einem edlen Glaskorken mit einer gelben Dichtung. Toll sehen die Glaskorken ja immer aus, lassen sich aber leider nicht so leicht öffnen. Aber hier steht definitiv das Design über der Funktion. Nichts desto trotz öffne ich den Korken und gieße mir einen Schluck in mein Glas ein.

In der Nase

Neben einer dezenten Wacholdernote bestimmen feine Anklänge des verwendeten Pfefferquartetts das Bouquet des Mats Premium Dry Gin. Ergänzend liegt ein frisches und fruchtiges Zitrusaroma über meinem Glas, welches durch das verwendete Zitronengras getragen wird.

Die Orangenblüten verleihen dem Destillat zusätzlich einen angenehmen floralen Anklang. Schwenkt man das Glas, fließen die Tropfen anschließend zäh am Glasrand zurück zum Boden. Ich mag diese ölige Textur und bin gespannt wie der Gin mit Buddhas Hand schmeckt.

Am Gaumen

Mit einem süßen Hauch verteilt sich der Gin auf der Zunge. Alsbald explodieren die würzigen Aromen der verwendeten Pfeffersorten und werden von einer zarten Schärfe untermauert. Auszumachen ist hierbei der typische Geschmack der Schinusbeeren und des Kubebenpfeffers.

Das Aromenprofil wird von fruchtigen Zitrustönen der gefingerten Zitrone in Kombination mit dem Zitronengras ergänzt.

Die gleichen Zitrusaromen dominieren ebenfalls den Abgang. Der Nachhall ist zudem fruchtig frisch und wird von einer leichten Schärfe des Pfeffers untermalt.

Perfekt serviert

Pur und auf Eis ist der MATS Premium Dry Gin ein feiner und klassischer Genuss. Die Zitrustöne kommen neben einem Hauch Pfeffer auf Eis noch etwas besser zur Geltung. Für einen Gin&Tonic empfiehlt Marcel das Indian Tonic Water von FeverTree. Die Kombination ist ausgewogen und harmoniert perfekt. Als Garnitur empfiehlt sich eine frische Zitronenscheibe oder ein paar rote Pfefferkörner.

Eine ganz besondere Empfehlung musste ich direkt ausprobieren.

Salted MATS GinFizz

Hierfür benötigst du:

  • 5 cl MATS Premium Dry Gin
  • 3cl Limettensaft
  • 2cl Zuckersirup
  • Minze
  • und eine Prise feines Meersalz.

Alles zusammen gibst du mit Eis und etwas Minze in den Shaker und seihst nach dem shaken alles in ein hohes Longdrinkglas mit Eis ab. Mit Sodawasser aufgegossen entsteht eine interessante Version des GinFizz, bei der Zitrusnoten, Pfeffer und Salz auf eine ganz besondere Art und Weise harmonieren.

Fazit

Durch die Verwendung der Diva der Zitrusfrüchte, Buddhas Hand, ist der MATS Premium Dry Gin ein Wacholderdestillat mit dem einzigartigen Aroma der Zitronat-Zitrone. Im Bouquet ergänzend finde ich die Pfeffernoten und auch den floralen Anklang recht gelungen. Für meinen Geschmack könnte die Zitrone noch etwas mehr im Mittelpunkt stehen.

In Summe ist der Gin ein hervorragend hergestellter Dry Gin, der besonders im Gin&Tonic oder auch im GinFizz punktet.

 

 

MATS Premium Dry Gin kannst du übrigens hier bei Wacholderexpress.de bestellen.

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich ferner als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

MATS Premium Dry Gin

8.6

Gesamteindruck

8.6/10

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.