Milkmaid’s Gin – der Gin aus dem Markgräflerland

Im heutigen Beitrag stelle ich dir den Milkmaid’s Gin vor. Dazu machen wir einen Ausflug zu Sabine Bieg ins malerisch gelegene Obereggenen im Markgräflerland. Umgeben von herrlichen Streuobstwiesen entsteht der besondere Gin aus der Milchkanne. In Opa Hans alter Destille im Nachbarort wird es übrigens künftig Gintastings mit dem Milkmaid’s Gin geben.

Weiterlesen →

Elbbrand London Dry Gin

Für mein neuestes Review zieht es mich in den Landkreis Cuxhaven. Dort wo die Oste in die Mündung der Elbe fließt, wo üppige Obstwiesen hinter dem Deich liegen, hat nämlich der Elbbrand Organic London Dry Gin seinen Ursprung. Was genau diesen nordisch angehauchten Gin ausmacht, erfährst du in den nachfolgenden Zeilen.

Weiterlesen →

Martins Gink

Die Stadt Eisenach in Thüringen, eine der Lutherstädte, ist neben der berühmten Wartburg vor allem bekannt für traditionsreichen Automobilbau. Auch wurde Johann Sebastian Bach dort im 17. Jahrhundert geboren. Um dieser geschichtsträchtigen Stadt aber noch das I-Tüpfelchen aufzusetzen, entstand mehr oder weniger als Schnapsidee der Martins Gink. Wie es zum Eisenacher Gin gekommen ist, erfährst du also heute in meinem Review.

Weiterlesen →

Level Gin

Gin auf dem nächsten Level. Dafür zieht es mich nach Spanien in die kleine Stadt Arboc in der Nähe von Barcelona. Dort produziert das Familienunternehmen Teichenné den Level Gin. Feinste Qualität, mediterranes Flair und Sonne im Glas. Bist du genauso gespannt auf den Spanier wie ich?

Weiterlesen →

Whobertus Dry Gin

Mein heutiges Review steht unter dem heiligen Schutzpatron Hubertus und führt mich auf eine abgelegene Berghütte in die Berchtesgadener Alpen. Dort wird nämlich in einer alten Bergbrennhütte der Whobertus Dry Gin in einer Höhe von 1200m über dem Meeresspiegel gebrannt.

Weiterlesen →

BLOOM London Dry Gin

Aufgepasst, im neuen Review auf ginvasion.de wird es blumig. Oder sollte ich besser „Bloomig“ schreiben? Denn heute werfe ich mal einen genauen Blick auf den BLOOM London Dry Gin, bei dem besonders die Kamillenblüte eine tragende Rolle spielt.

Weiterlesen →

Monkey 47 – Schwarzwald Dry Gin

Die Affen sind los. Und das aus gutem Grund. Der Monkey 47 Schwarzwald Dry Gin ist nämlich einer der Mitbegründer des deutschen Gin-Hypes. All das ist aber auch schon wieder mehr als zehn Jahre her. Wie der Klassiker schmeckt und vor allem wie Alexander Stein mit Hilfe von Christoph Keller aus alten Aufzeichnungen die Rezeptur und letztendlich den Namen Monkey 47 ableitete, erfährst du, wenn du weiterliest.

Weiterlesen →

Turicum Dry Gin

Auf dem Gin-Erlebnis Festival Ende September in Zürich konnte ich die Jungs vom Turicum Gin kennenlernen. Und mit ihnen natürlich auch deren coolen Dry Gin. „Us Züri, für Züri“. Wie mir das Schweizer Original schmeckt, erfährst du, wenn du weiterliest.

Weiterlesen →

Daisy Gin

Mein heutiges Review steht im Zeichen des Gänseblümchens, da dieses kleine und unscheinbare Blümchen das Kernstück des vorgestellten Gins darstellt. Weil „Gänseblümchen Gin“ aber etwas langweilig klingt, bedienen sich die Macher am englischen Namen des Gänseblümchens. Dort wird es nämlich liebevoll Daisy genannt. So wird aus dem Wacholderdestillat mit dem Gänseblümchen der Daisy Gin.

Weiterlesen →