Xaver Lounge Gin – Breaks Edition

Xaver Gin - Breaks Edition im Review auf ginvasion.de

Anlässlich des 2. Gin- & Whisky-Festivals im Xaver in Peiting ließ Monika Pummer von unserer Vanessa ihre eigene Xaver Lounge Edition kreieren. Gebrannt wurde der  Xaver Gin in der Breaks Spirituosen GmbH & Co. KG in Karlsruhe. Wie der alpin angehauchte Xaver Gin schmeckt und wie man ihn trinkt verrate ich dir in den nachfolgenden Zeilen.

Zum von Monika Pummer liebevoll familiengeführten Hotel und Restaurant Dragoner in Peiting gehört auch die gemütliche Bar und Lounge Xaver. Sie ist mit über 1000 offenen Whiskys und auch einer hervorragenden Gin-Auswahl ein Mekka für viele Spirituosenfreunde. Das tolle Team rund um Monika zaubert nicht nur typisch bayerische Speisen im Restaurant, sondern auch manch leckeren Cocktail in der Bar. Natürlich kann man auch nur einfach mal auf ein Bier dort vorbeischauen. So braut sogar Barkeeper Chance eigens einige Craftbiere.

Aber zurück zur Xaver Festival Edition. Seit 2019 veranstaltet Monika in ihrer Bar das Gin & Whisky Festival. Hauptsächlich für ihre Whiskyfreunde gedacht, kamen aber durch die Kooperation mit ginvasion auch die Fans des Wacholderdestillats auf ihre Kosten.

Unter strengen Auflagen konnte auch im Jahr 2020 das Festival in kleinerem Rahmen stattfinden. Als besonderes Schmankerl ließ Monika in Zusammenarbeit mit der Breaks Manufaktur in Karlsruhe und unserer Vanessa Schwan die von den Zutaten leicht alpin angehauchte Xaver Festival Edition kreieren. Sie ist limitiert auf 100 Flaschen und kann nur in der Bar von Monika gekauft werden. Wer lieb fragt, bekommt evtl. auch eine per Post. Aber ein Besuch im Xaver lohnt sich allemal!

Botanicals

Für die Rezeptur tüftelte Vanessa einige Zeit und feilte immer wieder an den Zutaten für den besonderen Xaver Gin. Sie kombinierte verschiedene, typisch bayerische Botanicals und erschuf so die Xaver Festival Edition. Neben dem für Gin verpflichtenden Wacholder verwendete sie

Durch den Hopfen und den Enzian eine Hommage an die wunderschöne Voralpen-Landschaft rund um das Hotel und die Bar.

Das sorgfältig erstellte Mazerat aus dem Rohalkohol und den Zutaten wird schonend im Kupferbrennkessel in der Breaks Manufaktur destilliert und per Hand in die Flaschen abgefüllt.

Flaschendesign

Auch die Xaver Festival Edition kommt wie die anderen Gins aus der Breaks-Reihe in der klassischen Nocturne Flasche aus Weissglas daher. Das geprägte weiße Etikett trägt das Breaks Logo, welches vom gelben Xaver Schriftzug begleitet wird. Ein kleiner Zusatz verrät den Bezug zum Gin-Festival. Im Hintergrund sind stilisiert die verwendeten Botanicals abgebildet.

Im linken Bereich des Etiketts befinden sich die Batchnummer und die Pflichtangaben zur Füllmenge von 500ml und dem Alkoholgehalt von 44% vol. Dreht man die Flasche auf die rechte Seite, findet man dort die Anschrift der Breaks Brennerei in Karlsruhe.

Verschlossen ist die Flasche mit durchsichtigen Kunststoffkorken mit einem weißen Korkeinsatz. Der Deckel ist mit dem Logo der Breaks Manufaktur, einem Drachen, bedruckt.

Ein wirklich stimmiges Design, welches mir gut gefällt. Ich öffne den Korken und gieße mir schließlich einen Schluck zum Probieren ein.

In der Nase

Eine feine Wacholdernote, gepaart mit einem Hauch aromatischen Hopfen liegt über meinem Glas. Dazu gesellen sich erfrischend fruchtige Noten. Ein tolles Zusammenspiel der Zitrusfrüchte, Beeren und den außergewöhnlichen Granatapfelkernen.

Das Bouquet wird ergänzt von filigranen Kräuternoten und würzigem Koriander. Auch etwas Kardamom kann ich erkennen. Über allem liegt zusätzlich ein dezenter Hauch vom Zimt und Vanille. Ich bin gespannt auf den ersten Schluck.

Am Gaumen

Sanft, ausgesprochen mild und leicht ölig verteilt sich der Gin auf der Zunge. Als erstes erscheint der typische Wacholdergeschmack mit seinen süßlichen Noten. Diese werden ergänzt von fruchtigen Aromen der Beeren und einem erfrischenden Anklang der Zitrusfrüchte. Am Gaumen kitzelt zudem ein feiner, sehr aromatischer Hauch vom Hopfen.

In der Komposition tauchen zusätzlich filigrane Kräuternoten auf. Der Auftritt ist zum einen sehr mild, aber im Abgang trumpft die Xaver Edition mit einer ausgeprägten Schärfe vom Ingwer und Pfeffer im Nachhall auf. Das gefällt mir. Dazu verbreitet sich noch eine wohlige Wärme vom Kardamom.

Perfekt serviert

Pur ist die Xaver Edition ausgesprochen mild. So wird erreicht, dass jede Zutat auch ihren Raum im Bouquet erhält. Etwas Eis lässt die Aromen zusätzlich entfalten. Im Gin&Tonic überzeugt mich der Xaver mit dem Mistelhain Trend Tonic Water. Hier harmoniert die leicht fruchtige Note vom Tonic hervorragend mit den filigranen Frucht- und Kräuternuancen des Gins. Als Garnitur eignen sich übrigens frische Himbeeren.

Ein absolutes Highlight stellt der Xaver im „Hopfen und Mais“ dar. Kreiert wurde er extra für das 2. Gin- & Whisky-Festival von Jan Blumenthal alias Bartender Blume.

Xaver Hopfen und Mais

Für den Drink benötigst du

  • 5cl Xaver Gin
  • 3cl Popcornsirup
  • 2cl Zitronensaft
  • IPA New Age Lager Bier

Gin, Sirup und Zitronensaft ordentlich shaken und auf ein Glas mit Eiswürfeln seihen. Anschließend mit dem New Age Lager auffüllen und mit Karamell-Popcorn garnieren. Ein genialer Drink!

Xaver Hopfen und Mais

Fazit

Der Xaver Gin aus der Breaks Manufaktur ist ein gelungenes Wacholderdestillat. Die alpin angehauchte Rezeptur aus der Feder von Vanessa Schwan, verkörpert nicht nur die typisch bayerische Lebensfreude aus dem Voralpenraum, nein sie passt andererseits auch wunderbar zu unserer lieben Frohnatur Monika Pummer.

Alle Botanicals sind wunderbar in den Alkohol eingebunden und kommen alle gleichberechtigt zur Geltung. Der sehr langsame Brennvorgang sorgt hierbei für die ausgesprochene Milde des Destillats. Der Gin erhält meine klare Empfehlung. Ein toller Gin, der ausschließlich in der kleinen aber feinen Xaver Bar und Lounge von Monika Pummer in Peiting zu erwerben ist. Schaut mal vorbei!

 

 

Passendes Tonic Water findest du übrigens hier bei Wacholderexpress.de

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich ferner als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Xaver Gin - Breaks Edition

9

Gesamteindruck

9.0/10

Eigenschaften

  • feines Wacholderbouquet
  • filigrane Kräuternoten
  • fruchtig und alpine Nuancen

Alkoholgehalt

  • 44,0%

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.