Geroldsauer Wasserfall Gin

Der Geroldsauer Wasserfall gehört zu den Wahrzeichen der Kurstadt Baden-Baden. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel und liegt idyllisch gelegen in der unberührten Natur des Grobbachtals im Schwarzwald. Dieser besondere Ort ist Namenspatron für den Geroldsauer Wasserfall Premium Gin. Und genau dieses feine Wacholderdestillat stelle ich dir in diesem Review vor.

Hinter dem Wasserfall Gin stehen die Geschwister Dominik und Caroline Seiler und Ralf Baumeister. Die kleine Brennerei der Familie Seiler wird übrigens mittlerweile in der 4. Generation betrieben. Schon der Urgroßvater destillierte dort nämlich klassischen Obstbrand. Dieser wird zum Wahren der Tradition dort tatsächlich heute noch als Edelbrand hergestellt.

Seit 2018 aber beschäftigen sich die Geschwister dort schließlich mit der Herstellung des besagten Geroldsauer Wasserfall Gin. Sie tüftelten lang an ihrer ausgefeilten Rezeptur.

Botanicals

Denn erst die Kombination aus verschiedensten sorgfältig ausgewählten Zutaten ergibt die harmonische Rezeptur des Wasserfall Gins. Neben klassischem Wacholder finde ich auf der Zutatenliste noch

Mehr wird nicht verraten. In Summe sind es aber elf Zutaten die den Weg ins Mazerat finden. Anschließend wird der Gin in kleinen Chargen gebrannt und mit besonders weichem Quellwasser aus dem Schwarzwald auf Trinkstärke herabgesetzt.

Flaschendesign

Die zylindrische Klarglasflasche des Wasserfall Gins ist eher unauffällig. Bei genauerer Betrachtung erkenne ich aber, dass durch die Flasche der Geroldsauer Wasserfall hindurchschimmert. Dieser Trick wird durch das rückseitige Etikett erreicht, welches auf der Innenseite bedruckt ist. Das erklärt auch das schlichte, durchsichtige Etikett auf der Front, auf dem lediglich der Name des Gins mit dem Zusatz Baden-Baden Premium Gin aufgedruckt ist. Minimalistisch und dennoch genial.

Das große Etikett auf der Rückseite der Flasche, die übrigens 500ml vom Gin fasst, befinden sich einige Informationen über den Wasserfall von Geroldsau und über die Small Batch Herstellung des Gins selbst. Zudem sind dort die Inhaltsangabe und der Alkoholgehalt angegeben.

Verschlossen ist die Flasche mit einem Holzgriffkorken mit Kunstkorkeneinsatz, den ich jetzt öffne und mir einen Schluck in mein Tasting-Glas eingieße.

In der Nase

Frische Noten liegen über dem Glas. Im Vordergrund stehen hier auf jeden Fall die Orangen, ein süßer Anklang vom Süßholz mit seinen typischen Lakritz-Aromen und ein Hauch Zimt.

Nachgelagert erscheinen die typisch harzigen Anklänge vom Wacholder und würzig wärmende Töne vom Kardamom. Ein wirklich frisches Bouquet, das neugierig macht.

Beim Schwenken des Destillats im Glas bilden sich übrigens ölige Schlieren am Glasrand und die Tropfen laufen nur langsam zurück zum Glasboden.

Am Gaumen

Der Wasserfall Gin verteilt sich mild und mit einer leichten Süße auf der Zunge. Danach erscheinen die wärmenden Züge des Korianders, die neben dem harzigen Anklang des Wacholders im Vordergrund stehen. Eine fruchtige Note der frischen Orangen begleitet den ersten Eindruck.

Feine Nuancen von Lakritz und Zimt runden das Aromenprofil elegant ab. Die Angelikawurzel erdet schließlich den Geschmack.

Der Gin ist im Abgang ausgesprochen mild und angenehm würzig. Der Nachhall ist langanhaltend und ein schmackhafter Hauch vom Kardamom bleibt zurück.

Perfekt serviert

Der Geroldsauer Wasserfall Gin ist sowohl pur, als auch auf Eis ein mehr als schmackhafter Gin. Ein Eiswürfel im Destillat kitzelt an den Wacholder- und Zitrusaromen. Spannend. Im Gin&Tonic kannst du den Wasserfall Gin getrost mit einem klassischen Indian Tonic Water mischen und mit einer Zitronenscheibe garnieren. Mir persönlich gefällt er mit einem Mediterranean Tonic Water hingegen sogar noch etwas besser. Als Garnish kannst du hier zum Beispiel einen Rosmarinzweig benutzen. Die Kombination vermittelt direktes Urlaubsfeeling und versetzt mich an den Rand eines erfrischend plätschernden Wasserfalls.

Fazit

Ausgewogen, mild und mit einem runden Bouquet tritt der Wasserfall Gin in meinem Glas auf. Ein erfrischender Zeitgenosse, mit dem du in Kombination mit einem Tonic Water deiner Wahl einen erfrischenden Longdrink zauberst. Das alles ist natürlich reine Geschmackssache. Also lasse dich auch erfrischen und probiere den Wasserfall Gin doch einfach einmal aus.

 

 

Mediterranean Tonic Water findest du übrigens hier bei Bottlerocket.de

 

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Geroldsauer Wasserfall Gin

8.6

Gesamteindruck

8.6/10

Eigenschaften

  • Wacholderbeeren
  • würziger Kardamom
  • erfrischende Zitrusaromen

Alkoholgehalt

  • 42,0%

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.