Le Tribute Gin

Der Le Tribute Gin im Review auf ginvasion.de

In meinem neuesten Review stelle ich dir einen unerwartet frischen und dennoch trockenen Gin aus Spanien vor. Als zeitgenössische Marke mit dem Motto „Old but New“ besitzt der Le Tribute Gin nicht nur ein außergewöhnliches Aromenprofil, sondern auch einen unverwechselbaren Auftritt. Wie mir der Le Tribute Gin schließlich schmeckt und wie er am besten genossen wird, verrate ich dir in den nachfolgenden Zeilen.

Der Le Tribute Gin wurde im Jahr 2017 von der Familie Giró Ribot bzw. die MG Distilerias gelauncht. Das Gründungsdatum der MG Distilerias liegt aber bereits im Jahr 1835. Die Brennerei wird heute schließlich in der fünften Generation der Giró Ribots als Familienbetrieb geführt. Ursprünglich wollte man den Markt mit Sirup und Erfrischungsgetränken revolutionieren. Seit 1940 wird dort unter anderem auch der MG Gin produziert. Die Familie Giró Ribot ist übrigens auch für den Gin Mare aus der gleichen Brennerei bekannt.

Viele Jahre wurden in die Entwicklung des Le Tribute Gins gesteckt. Der Gin ist eine Hommage, eine Art Tribut an das Handwerk der Destillierkunst.

Der Le Tribute Gin wird im kleinen Fischerdorf Vilanova i la Geltrú nahe Barcelona in einer zur Brennerei umgebauten Kapelle hergestellt.

Botanicals

Der Wacholder, die wichtigste Zutat für einen Gin, stammt übrigens aus dem privaten Garten der Giró Ribots in Teruel in Spanien. Zu den weiteren Zutaten gehören noch

Die Botanicals werden in verschiedenen Kombinationen, zum Teil sogar einzeln mazeriert. So werden zum Beispiel Orangen aus Valencia, Zitronen aus Sevilla und Koriandersamen für ein ausgewogenes Destillat zusammen mazeriert. Als Basis dient hier ein Rohbrand aus Weizen und Gerste von höchster Qualität.

Die perfekt aufeinander abgestimmten Einzeldestillate werden am Ende noch einmal gemeinsam destilliert und anschließend mit frischem Quellwasser auf die Trinkstärke von 43% vol. Alkohol gebracht. Abschließend wird der Le Tribute Gin in die markenprägende Flasche abgefüllt.

Flaschendesign

Die eigens für die Marke Le Tribute designte Flasche ist ein absoluter Hingucker. Die leicht grünlich schimmernde, geriffelte Flasche zieht jeden Blick auf sich. Das Etikett ist schlicht gehalten und durch bronzefarbene Akzente unterstützt. Mit dem Aufdruck

 -Fresh-

Le Tribute Gin

Yet dry enough

sprechen die Macher das ausgesprochen frische Zitrusaroma und die dennoch vorhandene knackig trockene Wacholdernote an. Auf der linken Seite des Etiketts findet sich die Füllmenge von 700ml und der Alkoholgehalt von 43% vol. Im rechten Bereich des Etiketts sind die verwendeten Botanicals aufgeführt.

Der Le Tribute Gin im Review auf ginvasion.de

Das „Le Tribute“ Logo oberhalb auf dem Etikett passt schließlich perfekt ins Design und ist das Bindeglied zum schweren und sehr edlen Drehverschluss.

Und genau diesen öffne ich nun und gieße mir einen Schluck zum Probieren ein.

In der Nase

Über meinem Glas liegen intensive Aromen verschiedenster Zitrusfrüchte. Dazu gesellt sich aber dennoch eine ordentliche Wacholdernote. Abgerundet wird der erste Eindruck von würzigen Nuancen vom Koriander. Das typische Aroma vom Lemongras verstärkt das Bouquet der Zitrusfrüchte. Man meint hier deutlich Zitronen, Orangen, Kumquats und Mandarinen auszumachen.

Der erfrischende Geruch macht Lust auf mehr und ich genieße den ersten Schluck.

Am Gaumen

Geschmacklich kommt der Le Tribute Gin unfassbar mild und geschmeidig, fast cremig daher. Der Wacholder spielt beim Le Tribute Gin nur eine untergeordnete Rolle, ist aber dennoch gut auszumachen. Vorherrschend sind eindeutig die intensiven Aromen der Zitrusfrüchte. Diese sind wunderbar in das Destillat eingebunden und harmonieren auch untereinander hervorragend.

Der Abgang besitzt würzige Anklänge und wird von einer leichten Schärfe begleitet. Langanhaltend bleiben die erfrischenden Nuancen der Zitrusfrüchte am Gaumen haften.

Perfekt serviert

Den ausgesprochen frischen Gin mit seinen außergewöhnlichen Zitrusaromen solltest du unbedingt zuerst pur auf Eis probieren. Es macht Spaß, die einzelnen Zitrusfrüchte dabei zu erkennen. Für einen Gin&Tonic empfehle ich auf das hauseigene Le Tribute Tonic Water zurückzugreifen. Dieses passt nicht nur geschmacklich, sondern auch vom Design hervorragend in das Bild der Marke. Mit dem Tonic Water zauberst du dir einen harmonischen und runden Drink. Als Garnitur eignet sich ganz klar eine Zitrusfrucht, die du auch auf der Zutatenliste findest.

Aber auch in klassischen Gin-Cocktails wie dem Gimlet, Fizz oder Sour macht der Le Tribute Gin eine gute Figur.

Le Tribute Sour

Für den Le Tribute Sour benötigst du folgende Zutaten

  • 5cl Gin
  • 3cl Zitronensaft
  • 2cl Zuckersirup
  • 1 Eiweiß
  • Soda-Wasser zum auffüllen

Gib den Gin, den Zitronensaft, den Zuckersirup und das Eiweiß in einen Shaker mit Eis. Alles zusammen ordentlich shaken und einen Tumbler mit frischem Eis abseihen. Mit dem Soda-Wasser auffüllen und mit einer Zitronenzeste garnieren.

Der Le Tribute Gin im Review auf ginvasion.de

Le Tribute Tumbler

Als besonderes Highlight gibt es zum Gin sogar die passenden Gläser. Sie sind ebenfalls geriffelt und sind am Glasboden mit dem Logo der Marke bedruckt.

Der Le Tribute Gin im Review auf ginvasion.de

Fazit

Beim Le Tribute Gin stimmt einfach alles. „Old but New“ – eine Hommage an die Tradition des Handwerks. Eine unverwechselbare Spirituose mit einem einprägsamen Design, welches sich von der Flasche, über das passende Tonic-Water bis hin zum Tumbler durchzieht.

Geschmacklich überzeugt mich der eher zitruslastige Gin total. Auf der einen Seite ausgesprochen frisch und durch die verwendeten Gewürze und die Wacholderbeeren ist es dennoch ein recht klassischer Gin.

 

Den Le Tribute Gin findest du übrigens hier bei unserem Partner Conalco.

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich ferner als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Le Tribute Gin

9.4

Gesamteindruck

9.4/10

Eigenschaften

  • subtile Wacholdernote
  • erfrischende Zitrusnoten
  • würzigen Anklänge

Alkoholgehalt

  • 43,0%

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.