Primos Crisp Citron Gin

Der Primos Crisp Citron Gin im Review auf ginvasion.de

Wieder einmal gelangte ein waschechter Südafrikaner zum Team von ginvasion.de. Er wird unweit vom Krüger-Nationalpark in Hoedspruit in der südafrikanischen Provinz Limpopo hergestellt. Die Rede ist vom Primos Crisp Citron Gin. Was ihn so besonders macht und was er mit zwei Cousins von jeweils zwei Zitrusfarmen zu tun hat, verrate ich dir, wenn du weiterliest.

Primos steht im spanischen für das Wort Cousins. Wie passend, denn die zwei Cousins Marnus und Rossouw beschlossen ihren eigenen Gin herzustellen. Beide wuchsen übrigens auf benachbarten Zitrusfarmen in der dritten Generation auf. Die Familien perfektionierten seit Jahrzehnten die Kunst Zitrusfrüchte wie Grapefruit, Orangen und Zitronen anzubauen.

Botanicals

Und genau diese Zitrusfrüchte, im speziellen die Zitronen nutzen sie für ihren Gin. Diese werden nämlich nicht wie üblich in Form von Schalen und Fruchtfleisch im Mazerat oder Aromakorb verarbeitet, sondern sie werden fermentiert.

Der Basisalkohol des Primos Crisp Citron Gin wird nämlich aus den fermentierten Zitronen und zusätzlich auch aus Zuckerrohr gewonnen. In diesem werden dann neben den brasilianischen Wacholderbeeren zudem noch

mazeriert und anschließend doppelt destilliert.  Auf seine Trinkstärke von 43% vol. Alkoholgehalt wird der Gin mit klarem Quellwasser aus der Region gebracht und schließlich in die Flasche abgefüllt.

Flaschendesign

Der Primos Gin hat seinen Auftritt in einer schlanken, rechteckigen Spirituosenflasche mit einer Füllmenge von 700ml. Diese wird speziell für den europäischen Markt verwendet. Das Etikett ist schlicht gehalten und zeigt neben dem Markennamen „Primos Gin“ den Zusatz

Crisp Citron from the heart of Hoedspruit.

Im Hintergrund des Etiketts sind die Drakensberge abgebildet. Zudem sind noch die Pflichtangaben zum Alkoholgehalt von 43% vol. und der Füllmenge angegeben.

Der Primos Crisp Citron Gin im Review auf ginvasion.de

Unter dem Hauptetikett befindet sich ein kleines, rechteckiges Etikett mit Informationen zur Hilfsaktion für die afrikanischen Elefanten.

Kauf man nämlich eine Flasche Primos Gin, werden 15 Südafrikanische Rand für das Hilfsprojekt

Keeping Elephants Alive

gespendet.

Verschlossen ist die Flasche mit einem einfachen Holzgriffkorken mit Naturkorkeinsatz und einem Papiersiegel. Ich öffne nun den Korken und gieße mir einen Schluck zum Probieren ein.

In der Nase

Aus meinem Glas verströmen subtile Aromen von würzigem Wacholder. Darüber liegt ein frischer, leicht süßlicher Duft von fruchtigen Zitronen. Dazu gesellen sich würzige Momente vom Koriander, der Gewürzrinde und vom Kardamom. Über allem schwebt die beeindruckende Note vom fermentierten Alkohol aus Zuckerrohr und der farmeigenen Zitronen.

Die Textur des Destillats ist leicht ölig. Es entstehen nämlich beim Schwenken Schlieren am Glasrand und die Tropfen laufen nur zäh zum Glasboden zurück. Ich bin gespannt, wie der Primos Crisp Citron Gin nun schmeckt und probiere einen Schluck.

Am Gaumen

Ausgesprochen mild, cremig und mit einem leichten Anklang vom Pfeffer verteilt sich der Gin mit seiner typisch harzigen Wacholdernote auf der Zunge. Dabei nehme ich süße und würzige Nuancen war. Sodann explodieren die Zitrusaromen im Mundraum.

Der Abgang ist ebenfalls von den subtilen Zitrusnoten geprägt. Zusätzlich kommen hier noch einmal wunderbar die würzigen Anklänge und auch die dezente Pfefferschärfe zur Geltung.

Der Nachhall ist langanhaltend und frisch. Ein sensationelles Finish!

Perfekt serviert

Den Primos Crisp Citron Gin musst du unbedingt zuallererst pur probieren. Das Aroma der Zitrusfrüchte ist beeindruckend.

Für einen Gin&Tonic stelle ich dem Primos Gin natürlich auch ein Tonic Water aus der Region zur Seite. Meine Wahl fällt auf das Indian Tonic Water von Barker and Quin. Die sanfte Chinin Note ergänzt die außergewöhnlichen Aromen des Gins perfekt. Zudem geht im Longdrink die würzige, leicht florale Struktur des Gins nicht unter. Auch die besondere Note der fermentierten Zitronen bleibt erhalten.

Fazit

Der Primos Crisp Citron Gin ist eine Hommage an das klare Wasser des Blyde und die bedeutenden Drakensberge in Südafrika. Durch sein spezielle Zitrusnote und den würzigen Wacholder ist er ein perfekt ausbalancierter Gin mit einem trockenen, leicht würzigen Abgang. Mir gefällt er sowohl pur, als auch im Gin&Tonic. Ein Gin den du unbedingt einmal probieren solltest.

 

Den Primos Crisp Citron Gin findest du übrigens im Onlineshop bei unserem Partner Intra Wine and Spirits

 

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich ferner als PR Produkt Sample von Intra Wine and Spirits kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Primos Crisp Citron Gin

9.1

Gesamteindruck

9.1/10

Eigenschaften

  • Wacholderbeeren
  • fermentierte Zitronen
  • Koriander und Pfeffer

Alkoholgehalt

  • 43,0%

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.