Wichtelmann Gin

Es ist gar nicht so schwer, den Wichtelmann ab und an im Gewölbekeller zu entdecken. Du triffst ihn manchmal zu später Stunde, zwischen bauchigen Weinfässern und schlanken Phiolen. Hier schnuppernd, dort schlürfend in winzigen Schlückchen. Wunder geschehen überall. Vielleicht liegt es aber auch einfach nur an deinem Gin&Tonic mit dem Wichtelmann Gin von Tobias Köninger.

Das heutige Review beginnt mit einer sehr großen alten Eiche. Sorgsam wurde sie ausgewählt, in Dauben gespalten, luftgetrocknet und letztendlich zu einem erstklassigen Weinfass verarbeitet. Viele Jahrgänge von feinstem Grauburgunder reiften in ihm. Die Trauben dafür reifen auf den mineralischen Verwitterungs-Böden unterhalb des Dasenstein.

Tobias Köninger leitet das Traditionsunternehmen seiner Familie und produziert hochwertige Weine und Destillate in kleinen Chargen auf dem heimischen Hof in Kappelrodeck. Darunter befindet sich auch der Wichtelmann Gin. Und genau den konnte ich neben ein paar leckeren Weinen direkt auf dem Hof von Tobias verkosten.

Der Gin trägt übrigens den Beinamen „Wine Aged“. Wie der Name vermuten lässt, reift das Wacholderdestillat in alten Weinfässern, die vorher mit badischem Grauburgunder belegt waren.

Botanicals

Die Auswahl der Zutaten des Wichtelmann Gins bilden eine ausgewogene Grundlage und harmonieren selbstverständlich mit den zarten Holz- und Weinaromen. Neben dem für Gin üblichen Wacholder finde ich in der Rezeptur noch

Gebrannt wird der Wichtelmann Gin in einer klassischen Kupferdestille der Marke Müller Breinereianlagen aus dem Schwarzwald.

Die abschließende Lagerung im Barrique Fass gibt dem Wichtelmann Gin den letzten Feinschliff. Es wirkt abrundend und verleiht dem Gin eine einzigartige, sehr weiche und fast süßlich mundende Note. Vor der Abfüllung wird der Gin mit purem Waldquellwasser auf eine Trinkstärke von 42% Vol. gebracht.

Flaschendesign

Die antik-grüne Spirituosenflasche bietet einen optimalen Lichtschutz für das wertvolle Destillat. Die Flasche selbst fasst 500ml Gin. Das Etikett zeigt den geheimnisvollen Wichtelmann. Im Hintergrund sind stilisierte Wacholderzweige abgebildet. Der Schriftzug Wichtelmann Wine Aged Gin wird durch goldene Ornamente untermalt.

Auf der Rückseite erfährt man in einem kleinen Text über die Besonderheit des Wichtelmann Gin. Ebenso sind die Batchnummer, die Unterschrift des Brennmeisters und auch die Anschrift des Weinguts zu finden. Die Flasche wird übrigens per Hand etikettiert und verkorkt. Apropos Korken. Hierbei handelt es sich um einen schwarzen Kunststoffkorken.

Das Design ist stimmig und macht mich neugierig auf den „Wine Aged“ Wichtelmann Gin. Ich öffne den Korken und gieße mir einen Schluck ein.

In der Nase

Über dem Glas liegt eine interessante Mischung verschiedener Aromen. Wacholder und Kiefernadeln sorgen dabei für ein angenehm harzigen Anklang. Dazu gesellen sich fruchtige Nuancen der Zitrusfrüchte, wobei die Bergamotte hier klar im Vordergrund steht. Auch die würzigen Aromen des Korianders sind auszumachen. Lavendel und Veilchen bringen zusätzlich einen floralen Touch ins Glas und unterstützen das honigartige Bouquet aus dem Barriquefass. Im Hintergrund schwingt in jedem Atemzug eine fruchtige Note des Grauburgunders mit, die der Komposition ihren außergewöhnlichen Charakter verleiht.

Beim Schwenken des Destillats im Glas gefällt mir die ölige Textur. Die Farbe ist durch die Belegung im Fass als goldgelb zu beschreiben und erinnert im Farbton an einen feinen Weißwein.

Da ich eine Vorliebe für fassgelagerten Gin habe, bin ich auf den Geschmack wirklich gespannt.

Am Gaumen

Erstaunlich mild und mit einer überraschenden Süße verteilt sich das Destillat auf der Zunge. Neben dem charakteristischen Anklang der Wacholderbeeren und den typisch harzigen Noten der Kiefernadeln kommt eine interessante Pfeffernote zum Tragen. Diese wird von einer gewissen Schärfe untermalt und zusätzlich von frischen Bergamottenoten begleitet.  Der Koriander sorgt mit seinen Nuancen für die nötige Würze, ohne dabei zu dominieren.

Im Abgang tauchen neben dem fruchtig milden Weinbouquet zusätzlich die floralen Anklänge der Blüten und auch erneut die pfeffrigen Nuancen auf. Der Nachhall ist langanhaltend frisch und die Bergamotte bleibt lang am Gaumen haften.

Perfekt serviert

Fassgelagerte Spirituosen sind meist für den puren Genuss gedacht. Auch der Wichtelmann Gin ist hier definitiv ein Vertreter. Pur kann ich die komplexen Aromen herrlich zerlegen. Das Destillat bereitet hier übrigens wirklich Freude.

Als Gin&Tonic macht der Wichtelmann Gin übrigens mit einem klassischen Indian Tonic Water eine hervorragende Figur. Mein absolutes Highlight ist aber die Kombination des Wichtelmanns mit dem Barreled Ginger Ale aus der Schweppes Premium Mixer Reihe. Die Aromen werden hier auf eine besondere Art und Weise unterstützt und du kreierst dir einen unglaublichen Longdrink.

Fazit

Von der Sensorik her zeigt der Weinfassgereifte Tropfen erstaunlich komplexe Gintypische Aromen. Er überzeugt mich mit einer ausgesprochenen Milde und Harmonie. Es dominieren zudem keineswegs die Holz- und Weinaromen. Sie sind aber definitiv auszumachen und runden das Gesamtbouquet gekonnt ab.

Ein Schlückchen Wichtelmann Gin in Ehren. Er kann dem grauen Alltag durchaus ein kleinwenig frische Farbe ins Gesicht zaubern. Der Gin erhält daher meine absolute Empfehlung, mir gefällt er sehr gut.

An dieser Stelle gilt mein Dank natürlich Tobias und Michael für die tolle und aufschlussreiche Führung und das informative Gespräch. Wenn du mal in der Nähe bist, solltest du dir das tolle Weingut unbedingt mal näher ansehen. Vielleicht triffst du dabei im Gewölbe ja den Wichtelmann?

 

 

Passendes Tonic Water findest du übrigens hier bei unserem Partner Wacholderexpress.de

 

Hinweis:

Ich bin seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Test habe ich als PR Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zum Testen erhalten. Etwaige Bewertungen werden aber von der kostenlosen Bereitstellung nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir ferner die Testberichte und Fotos!

Wichtelmann Gin

9.2

Gesamteindruck

9.2/10

Eigenschaften

  • fassgelagert
  • Wacholder
  • komplexe Aromen

Alkoholgehalt

  • 42,0%

Veröffentlicht von Basti

Mein Name ist Sebastian und ich bin schon seit einigen Jahren dem Gin verfallen. Begonnen hat die Leidenschaft auf einer Dienstreise 2012 in einer Flughafenlounge in London. Angefangen habe ich mit Bombay Sapphire und Tanqueray und einfachem Tonic. Schnell wurde mir aber klar, dass die Standardgins nicht das Ende der Fahnenstange sind. Der Feel-Gin aus München hat hier die Sammelleidenschaft begründet.

Ein Gedanke zu „Wichtelmann Gin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.