Angelika Wurzel

Angelicae radix

Angelikawurzel oder auch Engelwurz besitzt einen aromatischen Geruch und Geschmack, welcher etwas der Karotte ähnelt. Sie wird gern zur Aromatisierung bei der Herstellung von Gin oder anderen Destillaten verwendet. Es werden sowohl Samen, als auch die Wurzel verwendet.

Hans Jürgen Eiszeit

Auf dem diesjährigen Augsburger Whiskysalon stellt Hans Jürgen Filp aus Wehringen in gebührendem Rahmen seine „Eiszeit“ für die Winterzeit vor. Den Hans Jürgen Gin gibt es zweimal, aber nie gleichzeitig. Die Eiszeit löst die sommerlich frische „Heißzeit“ ab.

Weiterlesen →

Chinin

Cinchonae cortex

Chinin wird aus der Rinde des Fieberbaums gewonnen und hat einen bitteren Geschmack.

Angostura-Rinde

Cusparia febrifuga

Angosturarinde enthält einen hohen Anteil an Bitterstoffen und dient als natürlicher Aromastoff für Getränke mit einem bitteren, würzigen Geschmack.

FeverTree Mixers

Anfang 2005 kam das FeverTree Indian Tonic Water nach einem 15-monatigen Exkurs von Charles Rolls und Tim Warrillow, bei der Recherche und Test der verschiedener Rezepturen im Mittelpunkt stand, auf den Markt. Sie durchforsteten hierbei auf der Suche nach dem besten Chinin der Welt Dokumente und Quellen, die bis ins 17. Jahrhundert zurückreichen.

Weiterlesen →

Himbeeren

Rubus idaeus

Himbeeren verleihen dem Gin ein fruchtiges und beeriges Aroma. Meist werden sie als Himbeergeist dem fertigen Gin hinzugefügt.

Brombeeren

Rubus

Brombeeren verleihen dem Gin ein fruchtiges und beeriges Aroma. Meist werden sie als Brombeergeist dem fertigen Gin hinzugefügt.

Limonenschale

Citri pericarpium

Limone ist der ältere Name für die Zitronenfrucht. Heute wird in manchen Ländern die Zitrone noch als Limone bezeichnet. Gemeint ist hierbei aber dieselbe gelbe Frucht.

Eschenblatt – Ascaim Sloe Gin

In einem kurzen Review stelle ich Dir heute den Eschenblatt – Ascaim Sloe Gin vor. Wenn du mehr über die kleine familiengeführte Brennerei von den Böltls aus Aschheim wissen magst, gibt es hier einen Bericht darüber.

Weiterlesen →